Schläuche, Übersicht

Schläuche für alle Fälle

Rund 40 Mio. Meter Schlauch pro Jahr in unzählige Varianten – in diesem Portfolio sollten auch für spezielle Anforderungen geeignete Lösungen enthalten sein.

Chemie-, Vakuum-, Pneumatik-, Lebensmittel- oder Fördertechnik – viele weitere Branchen benötigen Schläuche und stellen zum Teil sehr spezielle Anforderungen. Das gilt beispielsweise für de Medizintechnik. Deshalb werden Schläuche für solche Anwendungen während der Produktion mit verschiedenen Eigenschaften versehen. Im Ergebnis entstehen antistatische, leitfähige, diffusionsdichte, antimikrobielle, flexible oder lebensmittelechte Schläuche. Auf Wunsch können diese thermofixiert werden. So erhält man Spiralschläuche, die neben der Druckluft auch als Bremsspiralen im Fahrzeugbau ihren Einsatz finden.

Ausgangsstoffe sind in erster Linie Polyurethane, aber auch andere Thermoplaste wie Polyamid, Polyethylen und Polypropylen. So entstehen kundenspezifische Lösungen, beispielsweise in Zusammenarbeit mit einem großen Automobilhersteller ein Pulverförderschlauch oder weichmacher- und schwermetallfreie Isolierschläuche für die Kabelkonfektion, die ebenso in der Automobilindustrie verarbeitet werden. Innovationen bringt aber auch der Geschäftsbereich Medizintechnik hervor: Bereits vor vier Jahren hat Novoplast den ersten antimikrobiellen Katheterschlauch vorgestellt, der Infektionen am Katheter verhindert und somit den Einsatz von Antibiotika erübrigt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

PTFE Teflon

Druckschläuche: Schläuche unter Druck

Neue PTFE-Generation ermöglicht größere QuerschnitteIn der Rauchgasentschwefelungsanlage des Kohlekraftwerks Siekierki bei Warschau widerstehen großformatige Wärmetauscher mit Alwaflon-Druckschläuchen, basierend auf PTFE der Marke Teflon,...

mehr...