Kunststoffe für den Fahrzeugbau

Verbesserte PVC-Verarbeitung

Neue homopolymere Extender für PVC-Plastisolanwendungen sollen eine deutlich stärkere viskositätsreduzierende Wirkung aufweisen.

Das biete signifikante Vorteile: Zum einen werden geringere Mengen Viskositätsmodifier und Weichmacher in der Rezeptur benötigt. Zum anderen werde ein Kostenvorteil erzielt, da ein höherer Füllstoffanteil und höhere Anlagengeschwindigkeiten möglich sind. Der unter dem Namen EXT vertriebene Extender verschaffe insgesamt mehr Flexibilität und Spielraum bei der Rezepturgestaltung.

Der acrylische Schlagzähmodifier Vinnolit K 725 F verhindere die Entstehung von weißlichen Verfärbungen in Zonen starker mechanischer Beanspruchung, sogenannten Weißbruch. Das Additiv eignet sich zur Herstellung schlagzäher, weißbruchfreier farbiger bzw. opaker PVC-Folien, Platten und technischer Profile. Auf diese Weise schlagzäh ausgerüstete PVC-Produkte sollen sich für Außen- wie Innenanwendungen eignen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Entwickeln und optimieren

Mehr Freiheit im Leichtbau

Mit einem neuen Shuttle-Formenträger im KraussMaffei-Technikum wurden die Möglichkeiten des faserverstärkten Leichtbaus erweitert. Der neue MX-Formenträger mit 4000 Kilonewton Schließkraft ist flexibel ausgelegt und lässt sich mit dem LFI-Verfahren...

mehr...

Kunststoffe im Automobil

Leicht, torsionssteif, sicher

Endlosfaser-verstärkte Verbundhalbzeuge sind die Basis für Strukturbauteile - auch solche mit hohen Sicherheitsanforderungen und mechanischer Leistungsfähigkeit sowie mit hohen Qualitätsstandards der Oberflächen. Gewichtseinsparungen und die...

mehr...

Leichtbau im Auto

Schaumstoff aus Polyamid

Ein neuer Polyamid Schaum soll einzigartige Anwendungen hinsichtlich Leichtbau und Geräuschdämmung im Automobilbau ermöglichen. Neben sich ändernden Verbraucherbedürfnissen hat die EU-Gesetzgebung zur Reduzierung der CO2-Emissionen die Nachfrage...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige