Kunststoffe für den Fahrzeugbau

Verbesserte PVC-Verarbeitung

Neue homopolymere Extender für PVC-Plastisolanwendungen sollen eine deutlich stärkere viskositätsreduzierende Wirkung aufweisen.

Das biete signifikante Vorteile: Zum einen werden geringere Mengen Viskositätsmodifier und Weichmacher in der Rezeptur benötigt. Zum anderen werde ein Kostenvorteil erzielt, da ein höherer Füllstoffanteil und höhere Anlagengeschwindigkeiten möglich sind. Der unter dem Namen EXT vertriebene Extender verschaffe insgesamt mehr Flexibilität und Spielraum bei der Rezepturgestaltung.

Der acrylische Schlagzähmodifier Vinnolit K 725 F verhindere die Entstehung von weißlichen Verfärbungen in Zonen starker mechanischer Beanspruchung, sogenannten Weißbruch. Das Additiv eignet sich zur Herstellung schlagzäher, weißbruchfreier farbiger bzw. opaker PVC-Folien, Platten und technischer Profile. Auf diese Weise schlagzäh ausgerüstete PVC-Produkte sollen sich für Außen- wie Innenanwendungen eignen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

E-Mobility

PA-Farbmasterbatch für die E-Mobilität

Auffälliges Pastellorange gemäß RAL2003 kennzeichnet in der E-Mobilität zunehmend kunststoffummantelte, stromführende und unter höheren Spannungen stehende Komponenten, um vor den Gefahren zu warnen, die mit dieser neuen Technologie verbunden sind.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Im Robotergriff

Hinterleuchtete Embleme sicher handhaben

Spritzgegossene, hinterleuchtete Bauteile stellen hohe Anforderungen an das automatische Handling am Werkzeug. Sehr hohe Oberflächengüten dürfen von Greifern nicht beeinträchtigt werden, auch nicht beim Abtrennen von Stegen und Laschen. Je nach...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige