Autonomes Fahren

Meinolf Droege,

Level-5-Tests erfolgreich abgeschlossen

Viele Unternehmen arbeiten derzeit an selbstfahrenden Systemen. Automobilzulieferer Magna präsentierte die Früchte seiner Zusammenarbeit mit einem Fahrdienstanbieter jetzt im Rahmen der North American International Auto Show (NAIAS).

Die Technologie soll in den nächsten Jahren marktreif sein. © Magna

Magna investierte im vergangenen Jahr rund 200 Millionen US-Dollar in Lyft. Ziel der auf „mehrere Jahre“ ausgelegten Partnerschaft sei, selbstfahrende Systeme zu finanzieren, zu entwickeln und zu fertigen. Auf der NAIAS verkündete Magna erste Ergebnisse der Zusammenarbeit: Das aus rund 300 Ingenieuren bestehende Team entwickelt skalierbare Soft- und Hardware-Komponenten zum autonomen Fahren. Im ersten Jahr der Zusammenarbeit konnten unter anderem die Fahrversuche auf öffentlichen Straßen abgeschlossen werden. Bei diesen Tests wurde ein autonomer Pilot-Shuttle auf Level 5 für Lyft-Mitarbeiter auf der Strecke zwischen Palo Alto und einer Caltrain-Station in Nordkalifornien eingesetzt. Die Echtzeit-Mapping-Szenarien und Daten, die während dieses ersten Pilotprojekts genutzt wurden, lieferten dem Team bereits wertvolle Erkenntnisse, um die Technologie auf weitere Testsituationen vorzubereiten, heißt es.

Die Technik soll in den nächsten Jahren marktreif und skalierbar sein. Dann soll sie sowohl in Autos des Fahrdienstvermittlers zum Einsatz kommen, als auch von Magna in Wagen verschiedener Hersteller eingebaut werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige