Märkte

Deutsche K-Erzeuger dick im Plus

Günter Hilken, Vorsitzender der deutschen Sektion von Plastics Europa, dem europäischen Verband der Kunststofferzeuger, konnte viele neue Rekordmarken vermelden: Im vergangenen Jahr produzierten die deutschen Kunststoffproduzenten annähernd 12 Millionen Tonnen Kunststoffe. So viel wie nie zuvor und ein Plus von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig stiegen die Umsätze um 7,4 Prozent auf nun 23,3 Milliarden Euro. Der Kunststoffmotor brummt also, wie der Verband gegenüber der Presse festhält. Und so soll es weitergehen. Auf der Pressekonferenz der Organisation Anfang Mai in Düsseldorf, gab sich Hilken zuversichtlich, dass Herstellung und Verbrauch der polymeren Ware auch in Zukunft kräftig zulegen. Den Grund zu solch Optimismus leite man insbesondere vom Werkstoff selbst ab, denn ohne Kunststoffe gehe es einfach nicht. Zudem sei Kunststoff der Werkstoff der Ressourceneffizienz. So viel Leistung mit so wenig Material sei einzigartig.

Eins der Schwungräder der Kunststofferzeugung war auch 2007 der Außenhandel. Der Export wuchs 2007 um 4,9 Prozent auf 13,2 Millionen Tonnen. Der Import legte im gleichen Zeitraum um 5,3 Prozent zu und betrug 8,5 Millionen Tonnen. Dem Wert nach brachte der Export mit einem Plus von 7,6 Prozent gut 20 Milliarden Euro. Der Import erzielte im Vorjahr einen Umsatz von 12,6 Milliarden Euro – bei einem Plus von mehr als zehn Prozent. Der Exportüberschuss lag damit bei 4,7 Millionen Tonnen beziehungsweise 7,5 Milliarden Euro.

Anzeige

Doch das Glück der Kunststofferzeuger ist nicht total ungetrübt: Probleme machen den heimischen Plastkochern nach wie vor hohe Rohstoffpreise und knappe Margen. Dem gestiegenen Umsatz stehen nämlich erheblich gestiegene Rohstoffkosten gegenüber. Der Rohölpreisindex als Leitgröße zog im Jahr 2007 um rund 11 Prozent an, der Preisindex für Kunststoffe jedoch nur um 3,5 Prozent. Die Schere zwischen Rohölpreis und Kunststoffpreis habe sich also zu Lasten der Marge weiter geöffnet. Was andererseits nur wenig daran ändern dürfte, dass der Kunststoffmotor zumindest im nächsten Jahr noch nicht ins Stottern kommt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige