Meinung

Auf ins Getümmel...

...heißt es für uns in wenigen Tagen, wenn uns für eine Woche das Düsseldorfer Messegelände gleichsam schluckt - und ich freu’ mich drauf. Es ist die Gelegenheit des Jahres, sehr vielen der sonst nur per Telefon, viel zu oft auch nur per Mail gepflegten Kontakten einmal wieder "Auge in Auge" gegenüber zu stehen oder zu sitzen. Und schon werden aus Kontakten wieder Menschen - mit denen es sich meiner Erfahrung nach anschließend gelegentlich sehr viel einfacher zusammenarbeiten lässt.

Der andere Aspekt: Es ist auch die Gelegenheit des Jahres, so viele Innovationen der internationalen Kunststoffbranche zu sehen und zu diskutieren, wie wohl an keinem anderen Platz. Viele Neuvorstellungen haben die Aussteller bereits im Vorfeld direkt bei potenziellen Kunden und Anwendern angekündigt. Wir haben seit Wochen unter http://www.kunststoff-magazin.de und in unseren Newslettern berichtet. Aber hier, auf dem Gelände, im direkten Gespräch, fließen zusätzliche Informationen - und sei es auch nur der Eindruck, den man vom Gesprächspartner gewinnt. Schließlich werden Geschäfte noch immer zwischen Menschen statt Maschinen gemacht, und in Projekten, bei Investitionsentscheidungen ist ein gewisses Maß an Vertrauen in die Kompetenz, die Leistungsfähigkeit und vielleicht sogar ein gewisses Maß an Sympathie nicht die schlechteste Voraussetzung für den gemeinsamen Erfolg. Zeit, mal "auf den Busch" zu klopfen.

Anzeige

Zeit ist knapp - und so teilen wir wahrscheinlich das Schicksal, die Messetage unter einigem Termindruck absolvieren zu müssen. Trotzdem werde ich wieder versuchen, mir einen halben Tag von Terminvereinbarungen frei zu halten und durch Hallen und Ausstellungsbereiche zu stöbern. Erstaunlicherweise finden sich beim "Sightseeing" immer wieder unerwartete interessante, bis dato unbekannte Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen, die kurz- oder mittelfristig Ansätze für neue Ideen liefern.

Die Messe ist anstrengend, die Beine werden im Laufe der Tage und Hallenkilometer kürzer, der Magen versauert zunehmend vom überreichlichen Kaffeeangebot und der morgendliche Stau strapaziert die Nerven. Trotzdem: Ich freu’ mich darauf, auf interessante Begegnungen und ein unvergleichliches Know-how-Konzentrat.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

In eigener Sache

Weka übernimmt Fachmedien von JM

Weka Businessmedien, Darmstadt, hat rückwirkend zum 1. August 2017 die Fachzeitschriften Materialfluss, Baugewerbe Unternehmermagazin und LT-Manager sowie die dazu gehörenden Web- und Social-Media-Sites von der JM Fachmedien, Landsberg am Lech,...

mehr...

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf die Smarte Fabrik im Schreibtischformat. Fast jeder kennt die technischen Konstruktionsbaukästen der Marke Fischertechnik, die das Heranführen an Technik und die Begeisterung dafür viele gestandene Ingenieure bis heute...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf einige kleine, weithin unbekannte Innovationsschmieden in Deutschland: die akademischen Fliegergruppen, kurz Akaflieg genannt. An mehreren Universitäten haben sich diese Studentenvereinigungen mit heute unterschiedlichen...

mehr...
Anzeige

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf das Thema Brandschutz: Kunststoffen trauen viele Menschen wenig zu, wenn es um die Materialwahl in Umgebungen geht, die ein höheres Sicherheitsniveau verlangen. Das gilt speziell beispielsweise in Architektur und Fahrzeugbau.

mehr...

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen dreidimensionalen Blick auf das Handwerk in unserem Land: Jahrhunderte alte Kunst, aus wenigen Materialien etwas Wertbeständiges für Generationen zu schaffen gehört dazu.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Komentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf die Geschichte des Kunststoffs – weniger unter wissenschaftlichen Ansprüchen, als unterhaltend. Das Deutsche Kunststoff-Museum ist kein klassisches Museum sondern aktiv mit gelegentlichen Wanderausstellungen und vor allem mit...

mehr...

Kommentar

Droege empfiehlt …

… ganz im Gegensatz zu sonst mal einen Blick zurück – auf Ostern. Vorweg: Die meisten Osterhasen waren auch in diesem Jahr aus Schokolade. Den vergleichswiese wenigen mit Fell wurde zumeist vor der Küchentür aus dem Mantel geholfen.

mehr...

Kommentar

Droege empfiehlt...

… einen Blick auf das weite Themenfeld Sport, Gesundheit, Schönheit, Wohlbefinden und Selbstbewusstsein. Da hängt ja Vieles mit Vielem zusammen – und fast immer mit Kunststoffen.

mehr...