Editorial

Alles Bio! Oder?

Alles Bio! Oder?

Kunststoff und Umweltschutz passen traditionell nicht zusammen. Das weiß man spätestens, seit dem Spontis und solche die sich dafür hielten „Jute statt Plastik“ auf fremder Leute Kondomautomaten kritzelten. Das ist allerdings einige Jahrzehnte her und inzwischen macht sich der Begriff Bioplastics in der K-Branche breit.

Rund 50 Aussteller traten auf der soeben beendeten Interpack mit nach eigenen Angaben biologisch abbaubaren Kunststoffen an. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe aktualisiert seine Broschüre „Daten und Fakten zu nachwachsenden Rohstoffen“ künftig per Internet, weil die Lage sich immer schneller ändert. Unsere Redaktion erhält verstärkt Presseinformationen zu Entwicklung und Einsatz von Kunststoffen, die ein „Bio“ im Namen tragen. Und zunehmend kommen diese Informationen nicht mehr nur von Instituten und Verbänden, sondern aus erfolgreichen Unternehmen. Alles Zeichen dafür, dass Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung – oder wie immer man den Trend nennen mag – im industriellen Alltag angekommen sind.

Vielleicht. Denn es gibt auch gegenteilige Stimmen: Was auf den ersten Blick bestechend erscheine, das Nutzen der flexiblen Einsatzmöglichkeiten von Kunststoffen unter Berücksichtigung Jahrzehnte alter ökologischer Forderungen, kann man offensichtlich auch anders bewerten: Dass Biokunststoffe zu großen Teilen eine deutlich schlechtere Energiebilanz über ihre Lebensdauer aufweisen als ihre klassischen Pendants wird argumentiert und dass einige der unter Öko-Label werbenden Materialien zudem Rohstoffe nutzen, die anderweitig sinnvoller einzusetzen seien. Die Biospritverordnung lasse grüßen.
Nun ist es schwierig ein objektives, seriöses Bild zu zeichnen. Ein bunter Strauß an Werkstoffen mit sehr unterschiedlichen Anteilen natürlicher Substanzen beansprucht den Bio-Begriff für sich. Zudem prägen unterschiedliche bis konträre Interessen der Marktteilnehmer die Diskussion, Argumente werden entsprechend zurechtgebogen. Und nicht zuletzt sind die Mengen derzeit noch eher bescheiden.

Anzeige

Haben Sie sich schon mit Bio-Kunststoffen beschäftigt, ziehen Sie deren Einsatz in Betracht oder haben Sie sogar schon Erfahrungen damit? Lassen Sie es uns wissen, wir geben Ihre Meinung gern weiter.

Bis dahin verbleibe ich mit besten Wünschen für den einen oder anderen Feierabend bei einem Bierchen aus garantiert natürlichen „Werkstoffen“.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Goldene Zeiten…

…für Unternehmen der Verpackungsbranche oder für Unternehmen der Kunststoffbranche insgesamt? Anlagenbauer Starlinger präsentierte jedenfalls kürzlich einen komplett aus recycelten PET-Flaschenflakes hergestellten Flexible Intermediate Bulk...

mehr...

Meinung

Auf an den Bodensee…

…genauer: auf das Messegelände Friedrichshafen heißt es in wenigen Tagen, wenn uns für knapp eine Woche die temporäre Welthauptstadt der Kunststofftechnik auf den Beinen hält.

mehr...
Anzeige

Meinung

Überwiegend im Plus, …

…das können die Organisatoren von Messen und anderen Veranstaltungen als Bilanz des ersten Halbjahres ziehen. Von der Intec über die JEC Composites, Moulding Expo, Chinaplas und VDI-Tagung Kunststoffe im Automobilbau werden hinsichtlich Besucher-...

mehr...
Anzeige

Meinung

Angekommen …

… in der Industrie sind die additiven Produktionsverfahren nun wohl endgültig. Die Nutzung der inzwischen zumeist unter dem Begriff 3D-Druck subsummierten Technologien gehört in immer mehr Unternehmen inzwischen zum Alltag.

mehr...

Meinung

Chrom und Co…

… feiern fröhliche Urstände im Pkw-Gewerbe – und mit Ihnen eine unüberschaubare Zahl dekorativer Oberflächen. In dieser Hinsicht bin ich ja eher ignorant und gehöre damit wohl nicht zur Opfergruppe des typischen Werbesprech.

mehr...
Anzeige

Meinung

20 Jahre…

…Smartphone haben unser Leben – und unsere Industrie umgekrempelt. Es ist das Synonym für die Digitalisierung der Gesellschaft. Keine andere technische Innovation hat so schnell so tiefgreifende Auswirkungen auf die Menschen gehabt.

mehr...

Meinung

Wieder mal …

…gilt es, die Übersicht zu behalten, wenn wir uns in wenigen Tagen ins pralle Leben auf dem Düsseldorfer Messegelände stürzen. Natürlich bin ich neugierig auf viele Innovationen und Präsentationen, die auf kurzen Wegen zu erreichen sind.

mehr...

Meinung

Fabrik 4.0 …

… ist das Schlagwort, um das keine industrieorientierte Zeitschrift herum kommt. Auch wir nicht. Allerdings gehen wir das Thema weniger euphorisch, als vielmehr realistisch an: Der Begriff umschreibt nur vage, um was es wirklich geht.

mehr...