Meinung

Fabrik 4.0 …

… ist das Schlagwort, um das keine industrieorientierte Zeitschrift herum kommt. Auch wir nicht. Allerdings gehen wir das Thema weniger euphorisch, als vielmehr realistisch an: Der Begriff umschreibt nur vage, um was es wirklich geht und jeder Protagonist bietet eine eigene Interpretation.

Redaktionssitzung

Vor allem wenn unter dem Label eigene Produkte vermarktet werden können. Zudem sind viele der Grundelemente bereits unter anderen Begriffen Realität. Und andere werden es frühestens mittelfristig werden. Denn weiterhin steht der Mensch im Mittelpunkt – in diesem Fall der Manager – und stört dort.

In Sachen „digitale Transformation“ des Unternehmens überschätzt nämlich das Management vielfach die eigene Kompetenz. Das will eine Unternehmensberatung in einer Studie herausgefunden haben. Demnach sind die Mitglieder der Führungsebene in dieser Hinsicht weit optimistischer als die Mitarbeiter. 44 Prozent der Manager bewerten ihre Kompetenzen in diesem Thema als hoch bis sehr hoch. Aber nur 14 Prozent der Mitarbeiter wollen das ihren Chefs bescheinigen.

Sicher ist die statistische Aussage der Studie begrenzt; wen sollte die Managementberatung beraten, wenn weitgehender Konsens über die hohe Kompetenz potenzieller Klientel besteht. Trotzdem: Dem Mann und der Frau „an der Front“, den Mitarbeitern im Betrieb nicht nur zuzuhören, sondern deren Meinungen ernst zu nehmen, ist noch immer ein guter Rat. Die sind nämlich zum einen kostenlos und zum anderen haben langjährige Mitarbeiter auch auf unteren Hierarchieebenen häufig ein feines Gespür dafür, was machbar ist und was nicht. Natürlich gibt es auch ablehnende Haltungen à la „Das haben wir schon immer so gemacht.“ und „Das haben wir noch nie so gemacht.“ – wie übrigens ebenfalls auf allen Ebenen. Grundsätzlich sind die Kollegen in der Produktion aber sehr findig darin, neue Technologien sinnvoll und effizienzsteigernd zu nutzen, wenn man sie denn lässt.

Anzeige

Lassen wir sie und erleben wir einen Teil der 4.0-Bewegung sozusagen von unten. Die Wahrscheinlichkeit, funktionierende Lösungen zu entwickeln ist drastisch höher, als wenn wir das Thema – wie andere auch – der Managementebene allein überlassen

Es grüßt aus Darmstadt.

Meinolf Droege

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Goldene Zeiten…

…für Unternehmen der Verpackungsbranche oder für Unternehmen der Kunststoffbranche insgesamt? Anlagenbauer Starlinger präsentierte jedenfalls kürzlich einen komplett aus recycelten PET-Flaschenflakes hergestellten Flexible Intermediate Bulk...

mehr...

Meinung

Auf an den Bodensee…

…genauer: auf das Messegelände Friedrichshafen heißt es in wenigen Tagen, wenn uns für knapp eine Woche die temporäre Welthauptstadt der Kunststofftechnik auf den Beinen hält.

mehr...
Anzeige

Meinung

Überwiegend im Plus, …

…das können die Organisatoren von Messen und anderen Veranstaltungen als Bilanz des ersten Halbjahres ziehen. Von der Intec über die JEC Composites, Moulding Expo, Chinaplas und VDI-Tagung Kunststoffe im Automobilbau werden hinsichtlich Besucher-...

mehr...
Anzeige

Meinung

Angekommen …

… in der Industrie sind die additiven Produktionsverfahren nun wohl endgültig. Die Nutzung der inzwischen zumeist unter dem Begriff 3D-Druck subsummierten Technologien gehört in immer mehr Unternehmen inzwischen zum Alltag.

mehr...

Meinung

Chrom und Co…

… feiern fröhliche Urstände im Pkw-Gewerbe – und mit Ihnen eine unüberschaubare Zahl dekorativer Oberflächen. In dieser Hinsicht bin ich ja eher ignorant und gehöre damit wohl nicht zur Opfergruppe des typischen Werbesprech.

mehr...
Anzeige

Meinung

20 Jahre…

…Smartphone haben unser Leben – und unsere Industrie umgekrempelt. Es ist das Synonym für die Digitalisierung der Gesellschaft. Keine andere technische Innovation hat so schnell so tiefgreifende Auswirkungen auf die Menschen gehabt.

mehr...

Meinung

Wieder mal …

…gilt es, die Übersicht zu behalten, wenn wir uns in wenigen Tagen ins pralle Leben auf dem Düsseldorfer Messegelände stürzen. Natürlich bin ich neugierig auf viele Innovationen und Präsentationen, die auf kurzen Wegen zu erreichen sind.

mehr...

Meinung

Von Natur pur…

…ist nicht zwingend die Rede, wenn es um naturfaserverstärkte Kunststoffe geht. Trotzdem: Der Begriff eignet sich einerseits zur marketingtechnischen Verwertung.

mehr...