Editorial

Unser zweites E-Magazin des Jahres

erscheint vier Wochen vor der Fakuma. Auch bei uns bricht langsam die Hektik aus angesichts des ungewöhnlich hohen Postanfalls. Zudem ist noch einiges an Reisetätigkeit zu bewältigen – kurz: der Messestress hat uns im Griff. Aber er fühlt sich dank der Rahmenbedingungen trotzdem gut an. Punktuell nachlassende Auftragseingänge sehen die meisten Unternehmen unserer Branche offenbar eher als Rückkehr zum Normalmaß, nachhaltige Bedenken werden eher spärlich geäußert.

Diese Stimmung trägt die Messe: Veranstalter Paul E. Schall und Projektleiterin Annemarie Lipp verkündeten schon vor einiger Zeit die Rekordbeteiligung von voraussichtlich knapp 1700 Ausstellern aus 35 Ländern. Entsprechend interessant dürfte das präsentierte Produkt- und Dienstleistungsspektrum sein. Wir sind jedenfalls schon ausgesprochen gespannt auf die Gespräche während der Veranstaltung am Bodensee.

Parallel zur aktuellen Ausgabe haben wir bereits an der Messeausgabe des Kunststoff Magazins gebaut – es wird Ihnen mit einem prallen Informationsangebot aus allen Bereichen der Kunststofftechnik auch einen umfassenden Überblick über die interessanten Neuheiten auf der Messe geben. Damit auch die Messebesucher 2013 nicht leer ausgehen, wird die Auflage wieder erhöht – zudem erhalten alle registrierten Besucher der Veranstaltung des Vorjahres ihr persönliches Exemplar per Post ins Haus.

Noch eine Anmerkung in eigener Sache: Wenn Sie mit meinen Kolleginnen und Kollegen oder mit mir kommunizieren, werden Sie in den Mails nun den neuen Unternehmensnamen WEKA BUSINESS MEDIEN finden. Damit einher geht auch die Einführung neuer Mailadressen. Sie erreichen mich ab sofort unter mdroege@weka-businessmedien.de. Telefonnummer und Adresse ändern sich nicht. Und auch die Gesichter bleiben – einige davon begrüßen Sie gern auf der Fakuma in Halle B1 am Stand 1125.

Anzeige

Bis dahin eine gute Zeit.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Goldene Zeiten…

…für Unternehmen der Verpackungsbranche oder für Unternehmen der Kunststoffbranche insgesamt? Anlagenbauer Starlinger präsentierte jedenfalls kürzlich einen komplett aus recycelten PET-Flaschenflakes hergestellten Flexible Intermediate Bulk...

mehr...

Meinung

Auf an den Bodensee…

…genauer: auf das Messegelände Friedrichshafen heißt es in wenigen Tagen, wenn uns für knapp eine Woche die temporäre Welthauptstadt der Kunststofftechnik auf den Beinen hält.

mehr...

Meinung

Überwiegend im Plus, …

…das können die Organisatoren von Messen und anderen Veranstaltungen als Bilanz des ersten Halbjahres ziehen. Von der Intec über die JEC Composites, Moulding Expo, Chinaplas und VDI-Tagung Kunststoffe im Automobilbau werden hinsichtlich Besucher-...

mehr...
Anzeige

Meinung

Angekommen …

… in der Industrie sind die additiven Produktionsverfahren nun wohl endgültig. Die Nutzung der inzwischen zumeist unter dem Begriff 3D-Druck subsummierten Technologien gehört in immer mehr Unternehmen inzwischen zum Alltag.

mehr...

Meinung

Chrom und Co…

… feiern fröhliche Urstände im Pkw-Gewerbe – und mit Ihnen eine unüberschaubare Zahl dekorativer Oberflächen. In dieser Hinsicht bin ich ja eher ignorant und gehöre damit wohl nicht zur Opfergruppe des typischen Werbesprech.

mehr...

Meinung

20 Jahre…

…Smartphone haben unser Leben – und unsere Industrie umgekrempelt. Es ist das Synonym für die Digitalisierung der Gesellschaft. Keine andere technische Innovation hat so schnell so tiefgreifende Auswirkungen auf die Menschen gehabt.

mehr...

Meinung

Wieder mal …

…gilt es, die Übersicht zu behalten, wenn wir uns in wenigen Tagen ins pralle Leben auf dem Düsseldorfer Messegelände stürzen. Natürlich bin ich neugierig auf viele Innovationen und Präsentationen, die auf kurzen Wegen zu erreichen sind.

mehr...

Meinung

Fabrik 4.0 …

… ist das Schlagwort, um das keine industrieorientierte Zeitschrift herum kommt. Auch wir nicht. Allerdings gehen wir das Thema weniger euphorisch, als vielmehr realistisch an: Der Begriff umschreibt nur vage, um was es wirklich geht.

mehr...