Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Automatisierung> Montage> Spektrale Signatur mit Lichtgeschwindigkeit

Kleber für Kunststoff-Metall-VerbindungenSpektrale Signatur mit Lichtgeschwindigkeit

Ein neuer Kleber soll das Verbinden von Metall mit Kunststoffen beschleunigen und sicherer machen, beispielsweise bei der Produktion von Nadeln für medizintechnische Anwendungen.

sep
sep
sep
sep
Kleber für Kunststoff-Metall-Verbindungen: Spektrale Signatur mit Lichtgeschwindigkeit

Der laut Anbieter für medizinische Anwendungen geeignete Werkstoff sei speziell für die rasche Verklebung von Kunststoff und Metall wie die Nadelverklebung entwickelt worden. Der Klebstoff ermögliche die zuverlässige Verbindung von Kanülen mit Spritzenköpfen in weniger als einer Sekunde. Seine rote Fluoreszenz, angeregt unter Schwarzlicht mit 365 Nanometer Wellenlänge, biete guten Kontrast gegen die natürliche blaue Fluoreszenz von einigen Kunstoffen. Die einzigartige „spektrale Signatur“ ermögliche eine Produktauthentifizierung und biete somit gute Unterstützung bei der visuellen Inspektion der zu verklebenden Bereiche.

Der Klebstoff sei optimiert für den Einsatz in Hochgeschwindigkeits-Produktionslinien und eigne sich aufgrund seiner erhöhten Viskosität für die vakuumunterstütze Nadelpositionierung. Der Klebstoff sei ISO 10993-5 zugelassen. Mit dessen Einsatz sollen nicht nur die direkten Kosten sinken, sondern über eine Steigerung der Taktzahl die Erhöhung der Produktionskapazitäten bestehender Fertigungslinien erreicht werden.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Neue Werkstoffe: Netzwerkprojekt Metall-Direkt-Einspritzen

Neue WerkstoffeNetzwerkprojekt Metall-Direkt-Einspritzen

Für das ZIM Netzwerkprojekt „Medimold – Metall-Direkt-Einspritzen in Verbindung mit Kunststoff“ (Metall-Direct-Molding) laufen die Planungen zur Weiterführung in der Phase 2.

…mehr
Gewinner Innovationspreis des Netzwerks Zenit

InnovationspreisKrallmann und IKV: Integriertes Metall-Kunststoff-Spritzgießen

Im Rahmen des zum siebten Mal ausgeschriebenen Innovationspreises des Netzwerks Zenit erhielten die Kooperationspartner Institut für Kunststoffverarbeitung, Aachen, und die Krallmann Gruppe, Hiddenhausen, eine Auszeichnung für die Entwicklung des Integrierten Metall- Kunststoffspritzgießens.

…mehr
Neue Materialkombinationen: Verbinden, was bisher nicht verbunden werden konnte

Neue MaterialkombinationenVerbinden, was bisher nicht verbunden werden konnte

Geht es darum, schwierig zu fügende Kunststoffe mit Metallen und anderen Werkstoffen zu verbinden, kann die Plasmadust-Technologie eine Lösung anbieten: Mit dem Verfahren sollen sich Materialkombinationen und Verbindungen realisieren lassen, die bisher nicht herstellbar waren.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Lichthärtende Materialien: Dymax Europe eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungslabor

Lichthärtende MaterialienDymax Europe eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungslabor

Die Dymax Europe GmbH hat an ihrem Standort Wiesbaden ein neues Forschungs- und Entwicklungslabor eröffnet. Dort wird der Spezialist für lichthärtende Materialien ab sofort an neuen Formulierungen von lichthärtenden Klebstoffen, Beschichtungen und Dichtungsmaterialien arbeiten.

…mehr
UV-härtende Materialien in Elektronikanwendungen

Elektronik-FertigungUV-härtende Materialien in Elektronikanwendungen

Unter UV-Licht härtende Werkstoffe finden vor allem in der mobilen Kommunikationstechnik wie Mobiltelefonen, Tablets, Ebook-Readern und Laptops viele Anwendungen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen