Rauchabsaugung

Sicheres Arbeiten mit Lasern

Arbeitsschutz und Sauberkeit im Betrieb sind zwei Anliegen, die mit Rauchabsaugungen erfüllt werden können.

Vor allem zum Absaugen von Laserrauch eignet sich das besonders leise, kompakte Gerät.

Auf der Fachmesse Laser World of Photonics präsentiert TBH unter anderem die Absauganlage GL265 ZA. die vor allem auf den Einsatz an Laseranlagen zielt. Ausgestattet mit einem geräuschreduzierten Gebläse ist die Anlage im Betrieb laut Hersteller mit 55 db(A) ungefähr so laut wie ein Kühlschrank.

Die Verbrennungsgase sind beim Laser gefährlich, da dieser das bearbeitende Metall in seine atomaren Bestandteile zerlegt. Aufgrund ihrer Größen von nur wenigen Mikrometern, wirbeln natürliche Luftströme die gelösten Partikel permanent auf. Personen am Laser könnten daher diese Kleinstteilchen einatmen. Einige Zusätze, die zum Veredeln und Legieren verwendet werden, lassen außerdem Chrom- oder Nickel-Dämpfe entstehen.

Zum Schutz von Mensch, Umwelt und Maschine saugt die Filter- und Absauganlage die schädlichen Partikel aus der Luft ab und leitet diese durch die integrierten Filter. Je nach Material entstehen Nebenprodukte wie Gase und Dämpfe. Für die richtige Filtration ist daher im ersten Schritt eine ausführliche Beratung des Anwenders und eine Arbeitsplatzanalyse notwendig.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige