Montage

Annina Schopen,

Sofortklebstoffe mit neuen Rohstoffen

Neue regulatorische Anforderungen und die Nachfrage der Industrie nach mehr Sicherheit bei den Montagelösungen haben Henkel dazu veranlasst, in ausgewählten Produkten des Sortiments an Loctite-Sofortklebstoffen bestimmte Rohstoffe auszutauschen.

Henkel hat in ausgewählten Produkten des Sortiments an Loctite-Sofortklebstoffen bestimmte Rohstoffe ausgetauscht. © Henkel

Begleitet wird diese Initiative von der Einführung des neuen und ultraleistungsfähigen Cyanacrylat-Klebstoffs Loctite 402. Dieser Klebstoff kombiniert die vorgabekonformen Rohstoffe mit der gewohnten Qualität und Zuverlässigkeit. Trotz der Umstellung der Rohstoffe bleiben die Kerneigenschaften wie schnelle Fixierung, hohe Klebkraft, Substratvielfalt und hervorragende Temperaturbeständigkeit erhalten.

Ergebnis ist ein umfassendes Sortiment an Sofortklebstoffen und Aktivatoren, das industriellen Anwendern dabei hilft, ihr Technologiepotenzial voll auszuschöpfen und ihre Produktivität zu steigern, die Zuverlässigkeit zu verbessern, Designs zu vereinfachen und die Arbeitssicherheit zu erhöhen. Bislang hat Henkel sechs Sofortklebstoffe mit der neuen Rezeptur auf den Markt gebracht – demnächst sollen weitere Produkte auf gleiche Weise optimiert werden. Sie ermöglichen das schnelle Verkleben diverser Materialien – Metalle, Kunststoffe, Elastomere, Holz, Papier, Leder und Gewebe – und sind sowohl manuell als auch automatisiert und robotergestützt dosierbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Evoweld Mini von Evosys Laser

Laserschweißen am Tisch

Die Evoweld Mini von Evosys Laser aus Erlangen ist der Neuzugang unter den Komplettsystemen der Evoweld-Serie. Das Tischgerät ist auf die Bearbeitung von Kleinserien wie Prototypen zugschnitten. Damit kann der Einsatz dieses Verfahrens auch für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Montagetechnik

Fügen per Heizelementschweißen

Beim Heizelementschweißen werden die einzelnen Teile mithilfe einer Heizplatte miteinander verschmolzen. Das Verfahren eignet sich für verschiedene Anwendungen und ergänzt beispielsweise das Ultraschall- und das Vibrationsschweißen.

mehr...