10 Jahre KraussMaffei Reaktionstechnik in Japan

Weichschaumanlagen und Composites-Lösungen

Der Standort KraussMaffei in Japan in Aichi feiert in diesem Frühjahr sein 10 jähriges Bestehen. Seit der Gründung 2006 ist die Tochtergesellschaft der Reaktionstechnik von KraussMaffei kontinuierlich gewachsen und hat sich mit hochwertigen Produkten und zuverlässigen Serviceleistungen vor allem im Bereich der Polyurethan-Weichschaumanlagen und Composites-Lösungen als führender Anbieter im Markt etabliert.

Das Team der KraussMaffei Reaktionstechnik in Japan und ihre Familien

Wertschöpfung in Japan
KraussMaffei bedient in Japan mit seinem vielfältigen Portfolio der Reaktionstechnik vor allem Kunden der Automobilindustrie. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Gebiet der Weichschaumanlagen. „Hier sind wir in der Lage schlüsselfertige Gesamtanlagen für die Herstellung geschäumter Sitze, Kopfstützen und anderer Komponenten für den Fahrzeuginnenraum zu liefern", ergänzt Tetsuhiro Hori, Geschäftsführer der Tochtergesellschaft in Japan. Dabei treibt er mit seinen Mitarbeitern gezielt die eigene kundenspezifische Entwicklung voran. Zu den jüngsten technischen Innovationen zählte zum Beispiel eine Sitzkissen-Ovalanlage mit automatischem Werkzeugwechselsystem, bei dem nur das Werkzeug gewechselt wird und auf zusätzliche Kassetten verzichtet werden kann.

Zweiter Fokus von KraussMaffei ist der wachsende Markt der faserverstärkten Kunststoffe. „Das Interesse an serienreifen Lösungen zur Verarbeitung faserverstärkter Kunststoffe, vor allem carbonfaserverstärkter Kunststoffe (CFK) nimmt weiter rasant zu. Hier sind wir heute mit allen namhaften japanischen Automobilherstellern in Kontakt", so Hori. Seit 2015 fertigt KraussMaffei in Japan ebenfalls kundenspezifische HD-RTM-Anlagen (Hoch-Druck-Resin-Transfer Molding).

Anzeige

„Mit unseren hochentwickelten Produkten und Technologien sowie hochqualifizierten Mitarbeitern vor Ort, sind wir in der Lage, schnell und individuell auf die Bedürfnisse unserer japanischen Kunden einzugehen. Das ist sicherlich der Schlüssel zum Erfolg von KraussMaffei in Japan. Heute beliefern wir zahlreiche namhafte japanische Konzerne und Zulieferer vor allem der Automobilindustrie - nicht nur in Japan, sondern auch an ihre Standorte im Ausland", so Nicolas Beyl, President des Segments Reaktionstechnik der KraussMaffei Group, „Ich gratuliere dem Team der KraussMaffei in Japan zu der erfolgreichen Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren. Mit unserer starken Aufstellung sind wir sehr gut positioniert, diese Entwicklung in den nächsten Jahren weiter fortzuführen."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...