125 Jahre Sanner

Erfolg mit Medizintechnik und Verpackungen für Pharmazie

Aus einer 1894 in Bensheim gegründeten Korkschneiderei ist ein internationaler Hersteller pharmazeutischer Primärverpackungen und Medizintechnikprodukten geworden.

Dirk Mähr erwartet auch 2019 „stabiles Wachstum“. © Sanner

Mit rund 81 Millionen Euro Umsatz hat das Unternehmen ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 hingelegt. „Trotz des gesättigten und hart umkämpften Marktes konnten wir in Europa weiter wachsen“, erklärt Sanner-CEO Dirk Mähr. In den vergangenen drei Jahren erzielte das Unternehmen laut eigenen Angaben in den USA mehr als 30 Prozent Umsatzplus. In der gleichen Zeitspanne habe Sanner of India den Umsatz verdoppelt, während im restlichen asiatischen Markt einschließlich China ein Plus von 30 Prozent erwirtschaftet wurde.

„Im Jubiläumsjahr 2019 rechnen wir global mit stabilem Wachstum“, sagte Dirk Mähr. „Wir sind weiterhin sehr stark in unserem Kernbereich Trockenmittelverpackungen aufgestellt. Gleichzeitig sind wir für Umsatzzuwächse hin zu kundenindividuellen Lösungen und medizintechnischen Produkten bestens gerüstet.“ In den kommenden Jahren plant das Unternehmen mit Investitionen von 30 bis 40 Millionen Euro für Infrastruktur, Automatisierung und Produktentwicklungen. Am Hauptsitz in Bensheim wurde bereits 2016 in die Modernisierung der Anlagen investiert. 2019 steht der nächste Schritt an: die Implementierung eines neuen MES als Grundlage für die weitere Digitalisierung. In China sei 2020 der Bau des zweiten Werks geplant.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkstoffe

Alternativen für Healthcare-Anwendungen

An Polyolefine für Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen werden spezielle Anforderungen gestellt. Neues dazu gibt es auf der Fakuma. Ultrapolymers kombiniert als Distributor nach eigenen Angaben sein...

mehr...