News

140 Jahre Greiner

Die Greiner Group mit Hauptsitz im oberösterreichischen Kremsmünster feiert heuer ihr 140-jähriges Bestehen. 1868 legten Carl Albert und Emilie Greiner im deutschen Nürtingen mit einen Laden für Kolonial- und Eisenwaren den Grundstein für die unternehmerische Erfolgsgeschichte: Innerhalb von fünf Generationen wuchs das Unternehmen zu einem der größten Konzerne Österreichs.

1878 begann die Korkenproduktion, ab 1899 auch im benachbarten Österreich. Hermann, Sohn der Unternehmensgründer, startete mit 45 Arbeitern in Kremsmünster. Über drei Generationen hinweg entwickelten sich das deutsche und das österreichische Unternehmen Greiner parallel. Unter Dr. Peter Greiner vollzog sich in der vierten Generation der Wandel vom reinen Familienunternehmen zum Konzern.
Heute dreht sich in der Greiner Group fast alles um Kunststoff, dessen Verarbeitung und die dazu erforderlichen Werkzeuge. Die Unternehmensgruppe umfasst sieben Geschäftsbereiche, die diversifiziert in verschiedenen Industriezweigen agieren: Greiner Packaging (Lebensmittel- und Konsumgüter), Greiner Bio-One (Gesundheit, Pharma, LifeScience), Eurofoam (Konsumgüter), Greiner Perfoam (Automobilindustrie), Greiner Multifoam (Trittschalldämmung, Bau- und Sportböden), Greiner Purtec (Flugzeugindustrie und Boilerisolierungen), Greiner Tool.Tec (Industriegüterbranche).

Heute verfügt die Unternehmensgruppe über 117 Standorte weltweit. Diese ermöglichen es den verbundenen Unternehmenseinhei-ten, teils als Local Player wie auch als Global Player ihre Aktivitäten auf Kundenanforderungen sowie Marktbedürfnisse zu fokussieren. Mit 7871 Mitarbeitern erzielte die Gruppe im Geschäftsjahr 2007 einen konsolidierten Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Die Greiner Group besteht aus zwei Holding-Gesellschaften, der Greiner Holding AG und Greiner Bio-One International AG. Die Gruppe wird von Dr. Axel Greiner und Dr. Peter Greiner geführt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige