30-jähriges Unternehmensjubiläum

30 Jahre - und wächst noch immer

Die symbolische Schlüsselübergabe an Wolfgang Oehm und Ehefrau Christa zur Inbetriebnahme der erweiterten Produktion.

Gleich zwei Anlässe zog eine große Schar von Kunden, Partnern und nicht zuletzt von Mitarbeitern am 13. September 2013 ins Bergische Lindlar-Frielingsdorf: Oni Wärmetrafo feierte ihr 30-jähriges Unternehmensjubiläum und nahm das größte bis dato gebaute Firmengebäude in Betrieb.

Aus allen Nähten platzten die Gebäude der Oni-Wärmetrafo trotz aller organisatorischen und logistischen Optimierungen in den letzten Jahren. Passend zum 30. Jubiläum der Unternehmensgründung wurde ein neues Betriebsgebäude eingeweiht, das für mehrere Jahre ausreichende Reserven für Produktion und Administration schaffen wird. Mit rund 4000 Quadratmeter Nutzfläche auf neu erschlossenem Baugrund erhielten - außer verschiedenen Produktionsbereichen - der Versand und mehrere Vertriebsabteilungen neue, großzügige Flächen. Zudem wurden ein neuer Kantinenbereich und Sozialräume eingerichtet.

Neben politischer Prominenz vom Bürgermeister bis zum Arbeitsminister des Landes Nordrhein-Westfalen fanden sich auch Vertreter größerer Kunden unter den Gratulanten: Besonders hervorheben konnte der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter Wolfgang Oehm einen Vertreter des Kunden Dynamit Nobel, das dem seinerzeit noch kleinen Unternehmen nicht nur den ersten größeren Auftrag erteilte, sondern "ganz nebenbei" den Zugang zu den großen Verarbeitern in der Kunststoffbranche ermöglichte. Heute arbeiten, so das Unternehmen, Oni-Anlagen in mehr als 4000 Unternehmen in mehr als 60 Ländern.

Anzeige

Mit der ausschließlichen Fertigung am deutschen Standort trotz hohem Exportanteil, mit mehrfach ausgezeichneter Lehrlingsausbildung, dem Bekenntnis zu sozialer Verantwortung - und einem dementsprechenden Handeln - kann Oni heute wohl als Modell des erfolgreichen Mittelständlers gelten. Kennzeichen dafür ist neben den technologischen Innovationen unternehmerischer Blick über die Quartalszahlen hinaus: Als Beispiel dafür nennt der Arbeitsminister NRW die Tatsache, dass Oni bereits seit vielen Jahren konsequent auch ältere Arbeitssuchende einstellt und qualifiziert, lange bevor das Thema Fachkräftemangel in der Fachöffentlichkeit diskutiert wurde.

Gute Voraussetzungen, um die nächsten 30 Jahre anzugehen: Die Auftragslage spreche für einen guten Start in die nächste Dekade.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige