News

Akro-Plastic: Compoundkapazitäten werden drastisch ausgebaut

Erst vor wenigen Monaten die Erweiterungen von Lager, Labor und Verwaltungsgebäude abgeschlossen, nun meldet Akro-Plastic, Teil der Feddersen-Gruppe, die nächste Ausbaustufe am Standort Niederzissen in Rheinland-Pfalz: Der Spatenstich für den Erweiterungsbau der neuen Produktionshalle wurde vollzogen.

Spatenstich - die Werkserweiterung der Akro-Plastic soll weiteres Wachstum ermöglichen.

Mit der Erweiterung wird die Produktionskapazität nach Unternehmensangaben um das 1,5-fache steigen. Auf 20.000 m² Grundfläche finden 14 neue Compoundierlinien Platz, womit eine Kapazität von mehr als 60.000 Tonnen jährlich entstehe. Produziert werden hier hauptsächlich Compounds auf Basis von Polyamid, die unter den Markennamen Akromid und Akroloy vertrieben werden, sowie Polyester in Lohnfertigung. Das Investitionsvolumen des Produktionsneubaus belaufe sich auf etwa 17 Mio. Euro, es sollen rund 80 neue Arbeitsplätze entstehen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...