Fujian Highsun Engineering Plastics

Annina Schopen,

Akro-Plastic geht Joint-Venture in China ein

Die chinesische Fujian Highsun Engineering Plastics und die zur deutschen Feddersen-Gruppe gehörende Akro-Plastic haben eine Vereinbarung über eine künftige Zusammenarbeit in der Region Greater China (China, Hongkong, Macau und Taiwan) geschlossen.

Fujian Highsun Engineering Plastics und Akro-Plastic haben die Zusammenarbeit in der Region Greater China (China, Hongkong, Macau und Taiwan) vereinbart. © Akro-Plastic

Vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden wird Highsun einen Anteil von 51 Prozent an Akro Engineering Plastics (Changzhou) von Akro-Plastic erwerben. Die verbleibenden 49 Prozent der Anteile an der Gesellschaft wird weiterhin Akro-Plastic halten. Die Kartellbehörden müssen noch ihre Zustimmung zu der Aktienübertragung erteilen.

Das Gemeinschaftsunternehmen solle nach dem Vollzug der Anteilsübertragung – der laut Unternehmensmitteilung in etwa drei Monaten erwartet werde – seine Tätigkeit am Markt aufnehmen. Bis dahin soll Akro Engineering Plastics (Changzhou) den Geschäftsbetrieb wie gewohnt weiterführen. Firmieren werde das Joint Venture unter Highsun Akro Engineering Materials (Changzhou). 

Akro-Plastic soll das JV in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Technik mit ihrem Know-how unterstützen. Das Gemeinschaftsunternehmen werde ferner die ICX-Technology des Unternehmens nutzen sowie eine exklusive Lizenz zur Herstellung und Vermarktung der bisher von der Akro-Plastic in der Volksrepublik China hergestellten Produkte in der Region Greater China erhalten. Außerhalb der Region Greater China besitzt die Akro-Plastic weiterhin die Exklusivrechte an ihren Marken, Rezepturen und Technologien und agiert dort wie bisher komplett eigenständig

Anzeige

Die Qualitätsstandards und Prozesse sollen unverändert bleiben, hieß es weiter. Es seien keine Änderungen an den Materialrezepturen geplant, die Produktions- und Qualitätssicherungsprozesse bleiben unverändert und auch die Qualifizierungsstandards für Rohmaterialien sollen sich nicht ändern. Auch in Zukunft sollen die Kunden Akro-Plastic-Produkte in gleicher Qualität aus allen Werken weltweit beziehen können, auch aus dem JV-Werk in China.

Highsun sei der vollständig rückwärtsintegrierte Weltmarktführer für PA 6 und habe eine hervorragende Infrastruktur sowie weitreichende Beziehungen in China. Akro-Plastic bringe eine führende PA-Compoundierstechnologie sowie eine starke Position als Zulieferer für eine große Anzahl an global agierenden Unternehmen im Kundenkreis mit ein. So soll das Joint Venture eine führende Position für PA-Compounds in China aufbauen. Die Anteilseigner beabsichtigen, das Gemeinschaftsunternehmen zu einem führenden Akteur auf dem chinesischen Markt für technische Thermoplaste auszubauen.

Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

FIP 2022

Bio-Fed mit Biokunststoffen nach Frankreich

Das Kölner Unternehmen Bio-Fed, Zweigniederlassung der Akro-Plastic, stellt vom 5. bis 8. April 2022 gemeinsam mit den ebenfalls zur Firmengruppe gehörenden Gesellschaften K.D. Feddersen, Succursale France sowie Feddem auf der französischen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige