Alternativer Rohstoff für Polyamid 12

Evonik betreibt Pilotanlage für biobasierte ω-Amino-Laurinsäure

Evonik Industries hat Anfang 2013 in Slovenska Lupca (Slowakei) eine Pilotanlage zur Herstellung von ω-Amino-Laurinsäure (ALS) in Betrieb genommen und geht damit den nächsten Schritt in der Herstellung nachhaltiger Hochleistungskunststoffe: Die biobasierte ω-Amino-Laurinsäure soll eine Alternative zum erdöl-basierten Laurinlactam (LL) sein. ALS ersetze das Monomer LL bei der Herstellung und führe zu einem identischen Polyamid 12 (PA12). Die Pilot-Anlage ist das Resultat intensiver Forschungsarbeit und soll die Prozessentwicklung für den großindustriellen Maßstab vorantreiben.

Bei diesem nach Unternehmensangaben weltweit einzigartigen Verfahren, dessen Entwicklung vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wurde, handelt es sich um einen biotechnologischen Prozess, der auf nachwachsende Rohstoffe setzt: Als Ausgangsstoff dient Palmkernöl, das Evonik bereits für verschiedene andere chemische Produkte als Basis nutzt. Langzeitig könne das neue Verfahren die Butadien-basierte Produktion von PA12 ergänzen.

Evonik produziert verschiedene Polyamid-12-Produkte unter dem Namen Vestamid.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...