Anschlusshülse aus Hybridwerkstoff

Thermosensoren sicher schützen

Eine neue Anschlusshülse ist hitzebeständig bis 400 °C und zugfest bis 120 Newton. Sie schützt Sensoren an der kritischen Übergangszone von der Messspitze zu den Ausgleichleitungen vor Feuchtigkeit, Belastungen und hohen Temperaturen.

Die Anschlusshülse widersteht Temperaturen bis 400 °C und ist zugfest bis 120 Newton. © Hotset

In Hochspannungs- oder E-Mobility-Anwendungen kann die neue Anschluss- bzw. Übergangshülse laut Anbieter Hotset Vorteile bieten. So erhöht sie die Standzeit der Sensoren, bietet mehr konstruktive Freiheiten beim Einbau und kann ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen installiert werden. Die Komponente erfüllt die Funktion eines Gehäuses und schützt die fragile Verbindung zwischen der Messspitze und den Ausgleichleitungen.

Je nach verwendeter Leitung ist die neue Anschlusshülse auch wasser- und staubdicht nach IP 67. Aktuell angeboten wird sie für Mantelthermoelemente und Mantelwiderstandsthermometer mit Durchmessern von 1,0 und 1,5 Millimeter. © Mantelthermoelemente

Der Weg zur neuen HPS 400 führte die Entwickler über mehrere Versuchsstadien mit verschiedenen Werkstoffen. Neben den üblichen Standardanforderungen kam als Ziel hinzu, dass sie sich spritzgießen lassen sollte, also schneller zu produzieren und kostengünstiger als Edelstahlhülsen. Die Entscheidung fiel auf einen Hybridwerkstoff, der diese Anforderungen erfüllt und in ersten Vorserien seine Praxistauglichkeit unter Beweis gestellt hat. Seine Temperaturbeständigkeit liegt nach Angaben des Herstellers sogar über den geforderten 400 °C und erschließt damit neue Einsatzgebiete in höheren Temperaturgefilden.

K2019, Halle 1, Stand A20

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Thermosensor

Schnelle Meldung aus der dynamischen Zone

Neuer Thermosensor präzisiert die zyklische Werkzeug-Temperierung. Wenn in der Kunststofftechnik hochwertige Oberflächen oder feine Mikrostrukturen erzielt werden sollen, setzen immer mehr Werkzeugbauer und Spritzgießer auf die partielle und...

mehr...