Weltmarkt-Firmen-Ranking

Andreas Mühlbauer,

Arburg gehört erneut zu den Weltmarktführern

Der Schwarzwälder Spritzgießmaschinen-Hersteller Arburg aus Loßburg steht erneut auf der Liste der deutschen Weltmarktführer. Die Uni St. Gallen listet jährlich die Top 450 Unternehmen „Made in Germany“ nach mehreren, strengen Kriterien.

Der Firmensitz von Arburg in Loßburg. © Arburg

Erstellt wird der Weltmarktführer-Index von der Schweizer Universität St. Gallen unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Christoph Müller. Kooperationspartner ist die Akademie Deutscher Weltmarktführer, geführt vom ehemaligen baden-württembergischen Wirtschaftsminister Walter Döring.

Grundlage ist eine Datenbank mit 1.300 Einträgen potenzieller Weltmarktführer. Aus dieser werden nach strengen Kriterien die Besten der Besten für die Liste gefiltert.

Zu den Anforderungen, die die Unternehmen zu erfüllen haben, zählt unter anderem, dass man in einem relevanten Marktsegment beim Umsatz weltweit die Nummer eins oder zwei sein muss.

Arburg steht mit 875 Millionen Euro für 2022 hervorragend da. Zusätzlich muss der Jahresumsatz mindestens zu 50 % im Ausland und auf drei Kontinenten erzielt werden. Arburg erreicht hier 70 % Exportanteil auf sechs Kontinenten.

Familientradition aus dem Schwarzwald

Außerdem müssen die Eigentümer zumindest zum Teil ihren Sitz in Deutschland haben. Da das Familienunternehmen seit genau 100 Jahren fest verwurzelt mit seinem Standort in Loßburg ist, war dies keine große Hürde. Michael Hehl, geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung: „Wir sind natürlich sehr froh und stolz, dass Arburg erneut in der Liste der 450 deutschen Weltmarktführer steht. Dazu noch im oberen Drittel, unter den besten 150 Unternehmen. Das zeigt, dass wir auch in unserem Jubiläumsjahr weiter auf einem sehr guten und richtigen Weg sind. Dieses großartige Ergebnis wäre natürlich letzten Endes ohne unseren fantastischen Mitarbeitenden nicht möglich gewesen. Dafür sage ich herzlichen Dank!”

Anzeige

Die komplette Liste der 450 Unternehmen ist im aktuellen Sonderheft Nr. 1 der „WirtschaftsWoche” vom 6. November 2023 veröffentlicht. Titel: „Die 450 heimlichen Weltmarktführer“.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kinder Uni OÖ forscht bei Engel

Früh übt sich

Wie bringt man Kunststoff in Form? Auf was kommt es beim Recycling an? Und welche Fertigkeiten braucht es, um Metall zu bearbeiten? Diese und weitere Fragen beschäftigten 17 Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren bei einer Exkursion der Kinder...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige