News

Ausbildung tut Not - Wolfgang Oehm für den Heribert-Späth-Preis nominiert

Die Stiftung Begabtenförderung im Handwerk e.V. sucht alljährlich zur Verleihung des Heribert-Späth-Preises Inhaberinnen oder Inhaber eines Handwerksbetriebs, die sich im besonderen Maße für die Aus- und Weiterbildung ihrer Auszubildenden einsetzen und noch aktiv im Berufsleben stehen. Die Sieger, die sich durch herausragende Leistungen in der Ausbildung junger Menschen hervorgetan haben wurden in drei Kategorien ermittelt. Die Universität Köln wurde zudem als herausragender Ausbildungsbetrieb mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Bei der Bewertung der unternehmerischen Leistungen werden neben den reinen Ausbildungsleistungen auch soziale Leistungen und besonderes Engagement der Unternehmen für die Auszubildenden berücksichtigt.

Wirtschaftsminister Guntram Schneider (rechts) überreichte Wolfgang Oehm die Nominierungsurkunde. Der Minister zeigte sich von den Leistungen des Unternehmers begeistert und kündigte seinen Besuch in Lindlar im Laufe der nächsten Wochen an.

Für den neuen Handwerkskammerpräsidenten Hans Peter Wollseifer sind die Themen Aus- und Weiterbildung von besonderer Bedeutung. Geht es doch darum, die jungen Menschen mit einer bestmöglichen Ausbildung auszustatten, um Sie für das Berufsleben optimal auszu-rüsten. Er hob in seiner Laudatio hervor, dass Oni seine gesellschaftlichen Verpflichtungen weit übererfüllt: "des Unternehmens, das über 250 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 32 Auszubildende, was einer Auszubildendenquote von deutlich über 10 Prozent entspricht. Zu den Auszubildenden in Ihrem Betrieb, Herr Oehm, gehören Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ebenso stellen Sie Auszubildende ein, die ihren bisherigen Ausbildungsbetrieb, zum Beispiel wegen Insolvenz, verlassen müssen. In einer speziellen Ausbildungsinitiative widmen Sie sich jungen Menschen, die ihre Ausbildung abgebrochen haben. Auch sie finden bei Ihnen eine zweite Chance. Hier ist Ausbildung Chefsache... Als Ergebnis stehen ganz beachtliche Ausbildungserfolge. Ihrem bemerkenswerten Ausbildungseinsatz, der von betrieblicher und sozialer Verantwortung geprägt ist, entsprechend, werden alle Auszubildenden, die ihre Abschlussprüfung bestanden haben, in Ihrem Betrieb übernommen. Ihr persönliches Engagement und das des dahinter stehenden Teams möchte die Handwerkskammer zu Köln fördern. Deshalb nominieren wir Sie für den Heribert-Späth-Preis 2010 und werden diese Nominierung mit allen Kräften unterstützen."

Anzeige

Die Nominierung für den Heribert-Späth-Preis steht in einer langen Reihe von Auszeichnungen der vergangenen Jahre, die die Leistungsfähigkeit des mittelständischen Unternehmens unterstreichen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige