Fachtagung

Autonomes Fahren aus Sicht der Spritzgießverarbeitung

Das Autonome Fahren bringt viele Veränderungen mit sich. In Verbindung mit der Elektromobilität und neuen Aufbaukonzepten erhalten Designer beispielsweise sehr viel mehr Spielraum, den Fahrzeug-Innenraum zu gestalten.

Das Autonome Fahren bringt der Spritzgießtechnik neue Herausforderungen. © Yanfeng Global Automotive Interiors

Das Interieur entwickelt sich dabei weg vom Cockpit hin zu einem Lebensraum verbunden mit der Anforderung an ein behagliches Ambiente.

Immer mehr Sensoren und Steuereinheiten übernehmen Aufgaben, die zuvor der Fahrer erledigt hat. Damit kommt der Integration und der Verarbeitung von Sensoren in kunststofftechnischen Prozessen höhere Bedeutung zu. Nicht zuletzt müssen auch die neuen Prozesse wirtschaftlich sein.

Zu den sich aus der Entwicklung des Autonomen Fahrens ergebenden Herausforderungen veranstaltet das Kunststoff-Institut Lüdenscheid eine Fachtagung unter anderem mit aktuellen Arbeitsbeispielen, mit einem Blick auf die werkzeugtechnischen Anforderungen und die Qualitätssicherung im Prozess. Das komplette Tagungsprogramm und das Anmeldeformular ist zu finden unter www.kunststoff-institut-luedenscheid.de/veranstaltung/fachtagung-fuer-autonomes-fahren-aus-sicht-der-spritzgiessverarbeitung-am-06-12-2018/

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Produktion 4.0

Temperiergeräte beim Networking

Auch Temperiergeräte können in Sinne der digitalisierten Produktion in die Kommunikation eingebunden werden. Temperiergeräte der neuen Generation von Rgloplas lassen sich über das Kommunikationsprotokoll OPC UA mit Spritzgieß- und anderen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Simulation

Digital Twin einer Spritzgießmaschine

Besucher der K-Messe konnten den digitalen Zwilling einer Spritzgießmaschine erleben. Mit ihm können Maschinenhersteller die Entwicklungszeit verkürzen, eine virtuelle Inbetriebnahme durchführen oder Anwender schulen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige