Lösungen für die Zukunft suchen

BASF schaut auf ihr 150. Jubiläum

BASF führt "We create chemistry" als neuen Claim in ihr Logo ein. Mit dieser Veränderung des Markenauftritts will BASF zeigen, wie sie gemeinsam mit Kunden und Partnern Innovationen vorantreibt, um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen. "Mit dieser Strategie haben wir uns noch stärker darauf ausgerichtet, unseren Kunden funktionale Produkte und Lösungen anzubieten, die auf einer intelligenten Kombination chemischer Verbindungen basieren. Der neue Claim bezieht sich nicht nur auf die Wissenschaft, sondern auch auf die Chemie zwischen Menschen - den Markenkern von BASF", erklärt Dr. Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender der BASF.

BASF Logo: Historische Entwicklung

Zunächst werde das Motto hauptsächlich bei Anlässen mit Bezug auf das 150. Unternehmensjubiläum im Logo verwendet. Vom 1. Januar 2015 an soll es überall in der BASF eingesetzt werden. Die übrigen Elemente des Corporate-Designs der BASF, beispielsweise die sechs Unternehmensfarben, bleiben unverändert.

In Übereinstimmung mit dem Unternehmenszweck "We create chemistry for a sustainable future" sei es das Ziel von BASF, Menschen und Ideen in einem "Co-Creation"-Prozess zusammenzubringen. Das Unternehmen lädt dazu ein, in ihrem Jubiläumsjahr gemeinsam Lösungen für globale Herausforderungen zu entwickeln. Um die Diskussion anzustoßen, hat das Unternehmen unter www.creator-space.basf.com eine interaktive Online-Plattform gestartet, auf der Kunden, Wissenschaftler, Öffentlichkeit und BASF-Experten, Gedanken und Ideen austauschen können.

Anzeige

Im Jahr 2015 werden Erkenntnisse aus der Online-Unterhaltung die Basis für Diskussionen bei zahlreichen Live-Events und virtuellen "Co-Creation"-Veranstaltungen auf der ganzen Welt bilden. Zielsetzung des Jubiläumsjahrs sei es, Innovation voranzutreiben und so einen dauerhaften Beitrag für die Gesellschaft und das BASF-Geschäft zu leisten.

"150 Jahre BASF zeigen: Chemie gibt Impulse für neue Ideen und Lösungen. Im 21. Jahrhundert brauchen wir neue Strategien und Mittel für Innovationen - und soziale Netzwerke sind ein wichtiger Teil davon. Wir laden alle ein, sich der Diskussion auf Creator Space online anzuschließen", so Bock.

Fakuma, Halle B4, Stand 4306

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige