News

BASF plant globale Kapazitätssteigerung des Komplexbildners Trilon® M

Die BASF untersucht derzeit mehrere Möglichkeiten, um die Produktionskapazitäten von Trilon® M (Methylglycindiessigsäure) weltweit zu steigern. Damit möchte das Unternehmen der schnell wachsenden Nachfrage des internationalen Marktes nach dem innovativen Komplexbildner gerecht werden. Der Ausbau bestehender Anlagen wird ebenso geprüft wie Investitionen in neue Produktionsstätten. Erste Ergebnisse werden noch in diesem Jahr erwartet.
Die BASF hat die Entwicklung in den globalen Märkten für Home Care sowie Industrial & Institutional (I&I) Cleaning schon früh erkannt und bereits 2010 eine World-Scale-Anlage für Trilon® M in Betrieb genommen. Die erfolgreiche Produkteinführung zeigt sich darin, dass Kunden Trilon® M gegenüber anderen Alternativen bevorzugen und in den verschiedensten Bereichen wie beispielsweise für industrielle oder institutionelle Reinigungsmittel und Geschirrspülmittel anwenden.

"Durch die Überprüfung einer Ausweitung unserer Produktionskapazität für Trilon® M, das ausschließlich von BASF produziert wird, suchen wir nach Möglichkeiten, unsere Kunden dabei zu unterstützen, einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten", sagt Gabriel Tanbourgi, Präsident CareChemicals. "Trilon® M ist leicht biologisch abbaubar und verbessert den Reinigungseffekt von Wasch- und Reinigungsmitteln für den Haushalt sowie den industriellen Gebrauch."

Anzeige

BASF liefert Trilon® M in erster Linie an die Wasch- und Reinigungsmittelindustrie. Der Komplexbildner der BASF bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Aus diesem Grund hat es sich zur bevorzugten Alternative zu Phosphaten in modernen, leistungsstarken und ökologischen Geschirrspülmitteln etabliert.

Das hervorragende ökotoxikologische und toxikologische Profil von Trilon® M wurde durch umfangreiche Langzeitstudien bestätigt. "Dies gibt unseren Kunden die Sicherheit, dass sie Trilon® M langfristig für ihre Formulierungen verwenden können2, sagte Dr. Thomas Greindl, zuständig für den Bereich Global Development Home Care, I&I und Formulation Technologies. 2Das Home Care- und I&I-Team der BASF eröffnet unseren Kunden eine Auswahl an Formulierungen, um sie bei ihrem Weg hin zu nachhaltigen Lösungen zu unterstützen."

BASF produziert seine Komplexbildner in Ludwigshafen sowie im nordamerikanischen Lima, Ohio, und im brasilianischen Guaratinguetá. Trilon® M ist weltweit in flüssiger Form und als Feststoff erhältlich.

Komplexbildner reduzieren in wässrigen Lösungen die Konzentration von Metallionen. Dabei überführen sie schwer lösliche Verbindungen in leicht wasserlösliche Verbindungen und erhöhen so die Reinigungswirkung von Wasch- und Geschirrspülmitteln sowie von Industrie- und Allzweckreinigern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...