News

Bayer erhält ICMA Élan Award für Superlaser-Folie

Hersteller von Sicherheitskarten fragen schon seit einiger Zeit danach: eine Hochleistungsfolie, die Zeit und Kosten spart und dabei das Risiko laser-induzierter Blasenbildung reduziert. Unter dem Namen Makrofol® ID Superlaser bietet Bayer MaterialScience eine Folie mit genau diesen Eigenschaften an. Dafür wurde das Unternehmen kürzlich mit dem begehrten ICMA Élan Award ausgezeichnet. Die Abkürzung ICMA steht für den internationalen Kartenhersteller-Verband.

Die neue Polycarbonat-Folie bietet Produzenten und Ausstellern von Sicherheits- und Identitäts-Dokumenten klare Vorteile. Sie ermöglicht zum Beispiel eine deutlich schnellere Personalisierung von Karten mittels Laser als bei herkömmlicher Lasergravur. Kontrast und Bildqualität bleiben dabei auf einem hohen Niveau. Karten aus Makrofol® ID Superlaser-Folien können ca. 20 Prozent schneller personalisiert werden als andere Karten mit vergleichbarem Aufbau und Kontrast. Dadurch lassen sich Zeit- und Kostenaufwand deutlich reduzieren.

Die neue Folie senkt außerdem das Risiko laser-induzierter Blasenbildung. Dadurch gibt es weniger Qualitätsmängel und die Produktivität wird erhöht. Eine bestimmte Art der Gestaltung, insbesondere solche mit hoher Farbdeckung, hat sich als besonders anfällig für Blasenbildung erwiesen. Kartenhersteller müssen das Aussehen der Karten sorgfältig planen, um solche Fehler zu vermeiden. Oft genug müssen sie dabei Kompromisse hinsichtlich Leistungsfähigkeit oder Preis eingehen. Die Makrofol® ID Superlaser Folie bietet Kartenherstellern größere Gestaltungsfreiheit sowohl beim Druck und der Wahl gedruckter Merkmale als auch hinsichtlich des Schichtaufbaus.

Anzeige
Karten aus der neuen Makrofol® ID Superlaser-Folie von Bayer MaterialScience können ca. 20 Prozent schneller personalisiert werden als andere Karten mit vergleichbarem Aufbau und Kontrast. Dadurch lassen sich Zeit- und Kostenaufwand deutlich reduzieren. Dafür wurde das Unternehmen kürzlich mit dem begehrten ICMA Élan Award ausgezeichnet.

Außerdem wird mit der Folie ein forensisches Sicherheitsmerkmal erzielt. Mit diesem verborgenen Merkmal wird bei gültigen Dokumenten der Gesetzesvollzug unterstützt.

Eine unabhängige Jury zeichnet in jedem Jahr die besten und innovativsten Entwicklungen bei Sicherheits- und Identitätskarten mit ICMA Élan Awards aus. Die Preise sind auf zwölf Kategorien verteilt. Bayer MaterialScience erhielt diesmal den "2013 Élan Best Supplier/Vendor New Product, Service or Innovation Award" für seine Makrofol® ID Superlaser Folie.

Das Unternehmen wird diese Entwicklung in diesem Jahr noch auf zwei internationalen Fachveranstaltungen präsentieren, nämlich der Cartes Messe vom 19. bis 21. November in Paris und der Intergraf Konferenz vom 4. bis 6. Dezember in Wien.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Folie für den Weltraum

Knapp an Captain Kirk vorbei

In bis zu 40 Kilometer Höhe steigen die Stratosphärenballons der französischen Raumfahrtagentur CNES (Centre national d'études spatiales). Die aus Folien hergestellten Ballons sind daher auf besondere Materialeigenschaften und hohe Qualität...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Inmould-Labeling

Das Rundeck stapelt sich besser

Die Aufgabe sieht zunächst einfach aus: Es sollte eine Reihe robuster und attraktiv gestalteter, spritzgegossener Eimer für Bauprodukte entwickelt und schnell auf den Markt gebracht werden. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte das Inmould-Labeling...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Virtuelle Messe

Mit interaktivem Messeformat erfolgreich

Vom 17. Juni bis zum 3. Juli feierte die virtuelle und interaktive Weka Virtual Show Premiere. Das digitale Messe- und Seminarformat erreichte schon bei seiner ersten Ausgabe hohes Besucherinteresse: Die vier Themenbereiche Kunststoff, Industrial...

mehr...

Messe zum 3D-Druck

Formnext hält an Planung fest

Die Mesago Messe Frankfurt geht weiter davon aus, dass die Formnext zum geplanten Zeitpunkt vom 10. bis 13.11.2020 in Frankfurt/M. stattfinden kann. Gleichzeitig arbeitet der Messeveranstalter nach eigenen Angaben an einem Konzept zum...

mehr...