Trauerfall

Annina Schopen,

Bekum-Firmengründer Gottfried Mehnert verstorben

Die Bekum-Unternehmensgruppe trauert um ihren Firmengründer: Gottfried Mehnert ist am 1. August 2022 im Alter von 87 Jahren friedlich im Kreise seiner Familie verstorben.

Gottfried Mehnert ist am 1. August 2022 im Alter von 87 Jahren verstorben. © Bekum

Die Kunststoffbranche verliert eine Persönlichkeit, die mit seinem Erfindungsreichtum das Extrusions-Blasformen über Jahrzehnte verändert und geprägt hat. Gottfried Mehnert entwickelte im Alter von 21 Jahren seine erste Blasformmaschine und schrieb seither die Geschichte der Blasformtechnik entscheidend mit. Als Gründer der Bekum Maschinenfabriken (1959 in Berlin) baute er eine weltweit erfolgreiche Unternehmens-Gruppe auf.

Zum Zeitpunkt der Gründung Bekums war es üblich, den extrudierten Schlauch von unten aufzublasen und zu formen. Zu den bemerkenswertesten Erfindungen von Gottfried Mehnert gehören die Entwicklung eines Verfahrens, die Flasche von oben blasen zu können und die erste Ringflächen-Kalibrierung der Welt, die den dichten Verschluss für Flaschenkappen erst möglich machte.

Seine Erfindungsgabe bereitete den Weg für weitere Entwicklungen auf dem Extrusions-Blasmaschinen-Sektor. Hierzu zählen das PVC-Blasformen für Speiseöl- und Wasserflaschen in den 60er Jahren und die Erfindung der weltweit ersten doppelseitigen Shuttle-Maschine, die erstmalig auf der K 1963 in Düsseldorf vorgestellt wurde. In den 70er Jahren wurde die bis dahin bekannte Co-Extrusion, bestehend aus 3 Schichten, durch eine Weiterentwicklung Mehnerts zu einer 6-Schichten Co-Extrusion. Erst die 6-Schichten Co-Extrusion eröffnete neue Märkte für sauerstoffsensible Flüssigkeiten und diffusionsdichte Kraftstofftanks.

Anzeige

Weitere Erfindungen, wie das holmfreie Schließsystem Ende der 80er Jahre, machen Bekum führend in der Blastechnik. Dank seiner unvergleichlichen Leistungen für die Kunststoffindustrie wurde ihm 2006 die Ehre zu Teil in die Academy Plastics Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Vor sechs Jahren legte Gottfried Mehnert die Führung und Anteile der Unternehmensgruppe in die Hände seines jüngsten Sohnes Michael, der dem Unternehmen seither neue Impulse, wie mit den neuen Maschinen der vollelektrische 8er-Serie, dem prämierten Maschinendesign, energiesparenden Extrudern und einer modernen Industrie 4.0-fähigen Steuerung, gibt.

Gottfried Mehnert stand seinem Sohn seither mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung beratend zur Seite und war bis zuletzt ein dynamischer und unermüdlicher Pionier im Dienste der Kunststoffindustrie, der er mehr als 60 Jahre seines Lebens widmete.

Gottfried Mehnert hinterlässt seine Ehefrau Heidemarie Mehnert und seine drei Söhne Matthias, Andreas und Michael.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige