News

Beste Stimmung in der K-Branche

Durchgängig positive Zahlen konnten die Trägerverbände der K 2007, der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV), PlasticsEurope Deutschland e. V., der Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA sowie der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (wdk) - einen guten Monat vor Beginn der Kunststoffmesse in Düsseldorf (23.-31. Oktober d. J.) vorlegen. Auf einer Pressekonferenz am 12. September in Frankfurt erläuterte Reinhard Proske, Präsident des GKV, stellvertretend für die aufgelisteten Verbände, die augenblickliche Lage der polymeren Nation. Und die sieht ziemlich gut aus:
Für das 1. Halbjahr 2007 verzeichnet die Kunststoff erzeugende Industrie beispielsweise ein Umsatzplus von 9,6 Prozent. Die Kunststoffverarbeiter steigerten ihren Absatz im gleichen Zeitraum um 9,9 Prozent. Ähnlich positiv entwickelte sich der Kunststoff- und Gummimaschinenbau mit elf Prozent Umsatzzuwachs. Das erfreuliche Gesamtbild rundet die deutsche Kautschukindustrie mit einem Absatzplus von 4,4 Prozent im ersten Halbjahr ab. Dabei konnten besonders deutliche Steigerungsraten im Außenhandel erzielt werden. So stiegen in der ersten Jahreshälfte 2007 die Exporterlöse bei den Polymererzeugern um 9,4 und bei den Kunststoffverarbeitern um 11,2 Prozent. Der Kunststoff- und Gummimaschinenbau legte beim Absatz im Außenhandel um 13,6 Prozent zu und die Kautschukindustrie sogar um 17 Prozent. Beschäftigt waren 2006 in der Kunststoff- und Kautschukindustrie rund 430.000 Menschen. Jetzt sind es ein paar Tausend mehr. Doch trotz einer Steigerung der Beschäftigtenzahlen von etwa zwei Prozent im ersten Halbjahr 2007 leidet der Wirtschaftszweig, besonders die Verarbeiter, nach wie vor unter einem erheblichen Mangel an geeigneten Fachkräften.
Auch für den Rest des Jahres ist die Phalanx der Plastvereine voller Zuversicht. Zwar hätte es einige dunkle Wolken am bislang ungetrübten Konjunkturhimmel gegeben. Auch die aktuellen Indizes für die wirtschaftliche Situation prognostizierten eine leichte Dämpfung der guten Stimmung sowohl bei der Wirtschaft als auch bei Verbrauchern. Dennoch sehe man eine im Grundsatz positive Entwicklung, die sich schließlich auch in den erfreulichen Zahlen für das 1. Halbjahr 2007 widerspiegeln würde. Und einen zusätzlichen Schub erhofft man sich nicht zuletzt von der K 2007, zu der wieder mehr als 200.000 Besucher erwartet werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige