Pantentanmeldungen

Katja Preydel,

Borealis: Neuer Rekord an internationalen Patentanmeldungen

Borealis verzeichnete im Jahr 2021 insgesamt 210 Patentanmeldungen beim Europäischen Patentamt und brach damit erneut seinen eigenen Rekord von 182 Patentanmeldungen aus dem Vorjahr.

Borealis verzeichnete im Jahr 2021 insgesamt 210 Patentanmeldungen © Borealis

Damit erzielte der Anbieter kreislauforientierter Polyolefinlösungen einen neuen Höchststand und sieht seinen Status als Innovationsvorreiter in Österreich bestätigt. „Wir bei Borealis haben uns verpflichtet, den Wandel unserer Branche anzuführen“, sagt Borealis CEO Thomas Gangl. „Innovationen sind für uns von grundlegender Bedeutung. Wir tragen damit zur Kreislauffähigkeit von Kunststoffen bei und entwickeln neue Technologien und neuartige Produkte mit Mehrwert, die allen zu Gute kommen. Daher sind wir stolz, dass wir unseren eigenen Rekord an Patentanmeldungen noch einmal übertreffen konnten. Unserer tiefen Überzeugung entsprechend, treiben wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern die Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen voran.“

Borealis verfolgt die Strategie „Value Creation through Innovation – Mehrwert schaffen durch Innovation“. Im Jahr 2020 verzeichnete Borealis 182 Patentanmeldungen und führte das nationale Ranking beim Europäischen Patentamt an. Im Jahr 2021 konnte das Unternehmen dieses Ergebnis mit 210 Patentanmeldungen noch einmal übertreffen. Insgesamt verfügt die Borealis-Gruppe heute über rund 11.000 Einzelpatente oder Patentanmeldungen, die in rund 1.200 Patentfamilien zusammengefasst sind.

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige