Borealis: Tankschiff liefert Ethan nach Stenungsund

Schiffstaufe Navigator Aurora

Borealis hat einen langfristigen Chartervertrag für die Navigator Aurora mit Navigator Gas unterzeichnet. Die Schiffstaufe fand am 3. Mai 2016 in der Jiangnan Werft in Shanghai, China, statt. Das Tankschiff wurde von Irene Giner-Reichl, der österreichischen Botschafterin in der Volksrepublik China, getauft.

Neues Tankschiff sichert die langfristige und zuverlässige Ethanversorgung der Borealis-Produktionsanlagen in Schweden

Nach seiner Inbetriebnahme im vierten Quartal 2016 wird das neue Tankschiff der größte Ethantransporter der Welt sein. Der Vertrag spielt eine wesentliche Rolle, um den kostengünstigen, sicheren und zuverlässigen Transport von Ethan zu den Borealis-Produktionsanlagen in Stenungsund, Schweden, sicherzustellen.

Borealis hat diesen langfristen Chartervertrag mit Navigator Gas, dem Eigentümer der Navigator Aurora und Betreiber der weltweit größten Flotte an Flüssiggas-Tankschiffen der Handysizeklasse, abgeschlossen. Mit einer Länge von 180 Metern verfügt die neu konstruierte Navigator Aurora über einen Ladetank mit einem Volumen von 35.000 Kubikmetern (cbm), was den Transport von Ethanmengen von bis zu 20.000 Tonnen ermöglicht. Damit ist es das größte Ethan-Tankschiff, das den globalen Markt beliefern kann.

Die kommerzielle Nutzung soll im vierten Quartal 2016 anlaufen. Der Tanker wird zwischen der Marcus Hook-Raffinerie in Pennsylvania, USA, und Stenungsund verkehren. Als Dual-Fuel-Tanker läuft das Schiff sowohl mit Diesel als auch mit Flüssigerdgas (LNG), wodurch es die zunehmend strengeren Umweltschutzvorschriften erfüllen und von den derzeit äußerst günstigen Erdgaspreisen profitieren kann.

Anzeige

„Dieses hochmoderne Tankschiff ist ein Schlüssel zu unserem Ziel, eine sichere, kostengünstige und zuverlässige Ethanversorgung für die Anlagen von Borealis langfristig sicherzustellen“, erklärt Markku Korvenranta, Borealis Executive Vice President Base Chemicals. „Wir freuen uns, mit Navigator Gas einen so erfahrenen Partner gewonnen zu haben. Dieses Projekt und die damit verbundenen Investitionen unterstreichen unser Engagement für die weitere Festigung unserer Monomerposition im europäischen Markt.“

In der Zwischenzeit schreitet das derzeit laufende Multimillionen-Investitionsprojekt in die Modernisierung des Crackers und die Errichtung eines Ethan-Lagertanks am Borealis-Standort Stenungsund planmäßig voran. Die Inbetriebnahme einer neuen Entlade- und Lagerstation wird im vierten Quartal 2016 starten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige