Borealis

Neue Vertriebsniederlassung in Johannesburg

Borealis gibt die Errichtung einer neuen Vertriebsniederlassung in Johannesburg, Südafrika, bekannt. Die Eröffnung des neuen Standorts ist für August 2017 geplant und soll es dem Unternehmen ermöglichen, einen ausgewogenen Mix aus direktem und indirektem Verkauf anzubieten und somit den Kundenservice zu verbessern.

Südafrika gilt als wachsender Markt mit einem insbesondere in der Kunststoffbranche großen Wachstumspotential. Borealis möchte dieses Wachstumspotential durch die Intensivierung des Direktvertriebs voll ausschöpfen – der Fokus liegt dabei in erster Linie auf dem Vertrieb von Rohrsystemen und Verbrauchsgütern. Rohstoffe werden sowohl Borealis in Europa als auch Borouge in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate, liefern. Das neue Unternehmen, das sich in Johannesburg befindet und auch dort registriert wurde, wird von Andrew Pienaar geleitet, der zuletzt bei Polysaf Chemical (Pty) Ltd in Südafrika tätig war.

Borealis ist durch seinen Absatzmittler Chemimpo, der seit dem Jahr 2013 zur IMCD Gruppe gehört, bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten am südafrikanischen Markt vertreten. Diese Partnerschaft, die besonders im Energiebereich sehr intensiv ist, wurde durch eine neue Vertriebsvereinbarung nun noch weiter ausgebaut. Die regionalen Kunden sollen sich dank der lokalen Lagerung der Produkte weiterhin auf generell kurze Lieferzeiten verlassen können.

„Unsere solide Basis und unser exzellentes Image in Südafrika haben wir zu einem großen Teil unserer langjährigen Partnerschaft mit IMCD zu verdanken“, erklärt Alfred Stern, Borealis Vorstandsmitglied für Polyolefine und Innovation & Technologie. „Borealis‘ langjähriges Bekenntnis, Produkte mit Mehrwert so effizient wie möglich zu liefern, wird durch die Errichtung dieser neuen Vertriebsniederlassung zusätzlich gestärkt.“
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige