Buchtipp

Management grandios vermasselt

Eine sehr ordentliche Prise Humor, gelegentlich lakonisch mal mit einem Anflug von Sarkasmus oder ironisch zugespitzt: Autor Erwin Leonhardi analysiert üble Managementfehler und inhaltbefreites BWLer-Denglisch, beleuchtet substanzloses Imponiergehabe, nimmt gängige Themen von Managementtrainern und Lehrbüchern aufs Korn und beleuchtet sie aus seiner pragmatischen, unkonventionellen Perspektive.

Erwin Leonhardi: Management grandios vermasselt.

Pragmatismus und die Glaubwürdigkeit – die dürften sich aus Leonhardis eigener Vita ergeben: Er war mehr als 30 Jahre als Geschäftsführer, Vice President oder Vorstand in verschiedenen Unternehmen der IT-Industrie sowie als Unternehmenssanierer im Auftrag von Banken und Investoren tätig. Trotzdem beschränken sich seine plakativ geschilderten Managementsünden nicht auf die Computer- und Softwarebranche: auf. Seine Erfahrungen und werden die Leser aus anderen Branchen in ihrem Umfeld 1:1 abgebildet finden.

Anekdoten und Erinnerungen aus Leonhardis jahrzehntelanger Praxis als Manager sorgen immer wieder für ein Schmunzeln bei der Lektüre. Dieses außergewöhnliche Management-Handbuch will auch unterhalten – vor allem aber will es zum Nachdenken und Hinterfragen eingefahrener Gewohnheiten anregen. Ein paar Aha-Erlebnisse sind garantiert.

Erwin Leonhardi: Management grandios vermasselt. 167 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag. Context Verlag, ISBN:978-3-939645-84-9, 16,90 Euro

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige