Buchtipp

Management grandios vermasselt

Eine sehr ordentliche Prise Humor, gelegentlich lakonisch mal mit einem Anflug von Sarkasmus oder ironisch zugespitzt: Autor Erwin Leonhardi analysiert üble Managementfehler und inhaltbefreites BWLer-Denglisch, beleuchtet substanzloses Imponiergehabe, nimmt gängige Themen von Managementtrainern und Lehrbüchern aufs Korn und beleuchtet sie aus seiner pragmatischen, unkonventionellen Perspektive.

Erwin Leonhardi: Management grandios vermasselt.

Pragmatismus und die Glaubwürdigkeit – die dürften sich aus Leonhardis eigener Vita ergeben: Er war mehr als 30 Jahre als Geschäftsführer, Vice President oder Vorstand in verschiedenen Unternehmen der IT-Industrie sowie als Unternehmenssanierer im Auftrag von Banken und Investoren tätig. Trotzdem beschränken sich seine plakativ geschilderten Managementsünden nicht auf die Computer- und Softwarebranche: auf. Seine Erfahrungen und werden die Leser aus anderen Branchen in ihrem Umfeld 1:1 abgebildet finden.

Anekdoten und Erinnerungen aus Leonhardis jahrzehntelanger Praxis als Manager sorgen immer wieder für ein Schmunzeln bei der Lektüre. Dieses außergewöhnliche Management-Handbuch will auch unterhalten – vor allem aber will es zum Nachdenken und Hinterfragen eingefahrener Gewohnheiten anregen. Ein paar Aha-Erlebnisse sind garantiert.

Erwin Leonhardi: Management grandios vermasselt. 167 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag. Context Verlag, ISBN:978-3-939645-84-9, 16,90 Euro

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...