News

Celanese Emulsions ernennt Krahn Chemie zum neuen Vertriebspartner in Deutschland

Mit Wirkung zum 1. Juni 2013 überträgt Celanese Emulsions GmbH die Distribution ihrer Polymerdispersionen für die Anwendungen in den Bereichen Farben, Lacke und Klebstoffe in Deutschland auf den Chemiedistributeur KRAHN CHEMIE GmbH.

Bei den Dispersionen, die unter den Handelsnamen Mowilith® und Vinamul® vertrieben werden, handelt es sich um Produkte auf Basis von Vinylacetat-/ Ethylen (VAE), Vinylacetat-Copolymer, Acrylat oder Stryol-Acrylat. Das Einsatzgebiet für die Produkte ist vielfältig. In der Farben- und Lackindustrie werden diese wässrigen Bindemittel in Fassadenbeschichtungen sowie Innendispersionsfarben oder industriellen Anwendungen eingesetzt. Weitere Anwendungen sind in der Bauchemie und in der Klebstoffindustrie zu finden.

"Beide Firmen haben eine lange Tradition und sind sehr gut in der Klebstoff- sowie der Farben- und Lackindustrie in Deutschland etabliert. Die Firmen Celanese und KRAHN CHEMIE passen ausgezeichnet zueinander, so dass unsere Kunden von unseren hochwertigen Dispersionen und dem exzellenten Distributionsservice profitieren werden" sagt Bernhard Forschler, Geschäftsführer der Celanese Emulsions GmbH.

"Die Mowilith® und Vinamul®-Emulsionen stellen eine hervorragende Ergänzung zu unserem bestehenden Portfolio im Bereich Farben und Lacke sowie Kleb- und Dichtstoffe dar", kommentiert Dr. Ulrich Hofmockel, Leiter der Division Spezialitätenchemie bei KRAHN CHEMIE. "Wir schätzen Celanese als innovatives und technisch führendes Unternehmen und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und darauf, die Projekte unserer Kunden mit unserem technischen Know-how und unserem Laborservice zu begleiten."

Seit 2010 arbeitet KRAHN CHEMIE bereits mit Celanese EVA Performance Polymers beim Vertrieb von Ateva® EVA-Copolymeren zusammen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Additive

Additive für Funktion und Design

Additive sind in vielen Fällen der Schlüssel zu höheren Leistungen von Kunststoffen in vielerlei Hinsicht, für Verbesserungen der Verarbeitungsparameter und Prozessstabilität – oder zum Erzielen spezieller Oberflächen- und Designaspekte. Zur K 2016...

mehr...
Anzeige