Silikonmarkt

Ceresana analysiert Weltmarkt für Silikone

Bereits zum dritten Mal untersuchte das Marktforschungsinstitut Ceresana den weltweiten Silikon-Markt: Der globale Umsatz belief sich im Jahr 2017 auf über 16,3 Milliarden US-Dollar. Der Silikon-Markt soll bis 2025 weiter um durchschnittlich 3,9 % pro Jahr zulegen, so die Prognose.

Flexibel ohne Weichmacher, hitzefest und kältebeständig, hautverträglich, wasserabweisend, aber durchlässig für Wasserdampf: Silikone bieten Eigenschaften, die von keinem anderen Kunststoff erreicht werden. In vielen Industriezweigen werden diese innovativen Materialien für die unterschiedlichsten Produkte verwendet. „Die wichtigsten Silikon-Typen sind Silikon-Elastomere, Silikon-Öle und Silikon-Harze“, so Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Instituts. „Anwendung finden sie in der Bau-, Automobil-, Elektro- und Elektronik-Branche, wie auch in der Medizintechnik, Kosmetik, Textilien und Papier.“

Vielfältige Anwendungen

Ein großer Vorteil für Silikon-Hersteller ist die Vielfalt der Abnehmer: Die Nachfrage ist relativ ausgeglichen auf mehrere große Branchen verteilt. Die Bauindustrie braucht Silikone zum Beispiel für Dichtstoffe, Klebstoffe und Beschichtungen. Die Elektronikindustrie setzt Silikone vor allem ein, um elektronische Komponenten vor extremer Hitze, Feuchtigkeit, Salz, Korrosion und Verschmutzung zu schützen. Silikone sind unter anderem in Computern, Telefonen und LED-Leuchten enthalten, und ihre Einsatzmöglichkeiten werden sukzessive erweitert. In der Automobil-Branche wird die Silikon-Nachfrage in den kommenden acht Jahren voraussichtlich ähnlich große Wachstumsraten verzeichnen wie in der Elektro- und Elektronikindustrie. Innovative Projekte, wie beispielsweise Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge oder autonomes Fahren, werden dieses Wachstum fördern. Im Jahr 2017 war der größte Silikon-Verbraucher jedoch noch die Bauindustrie.

Anzeige

Unterschiedliche Typen

Ein großer Teil der Silikon-Weltproduktion und auch des Umsatzes entfällt auf Silikon-Elastomere, die zum Beispiel für Dichtungen, Elektro-Isolierungen oder auch Backformen gebraucht werden. Unterschieden wird zwischen festem und flüssigem Silikon-Kautschuk. Bei Silikon-Elastomeren wird der größte Umsatz in der Region Asien-Pazifik generiert. In Westeuropa und Nordamerika liegen die Umsätze von Elastomeren etwas höher als die Umsätze von Silikon-Ölen. Silikon-Harze, die zum Beispiel für Farben und Lacke gebraucht werden, erzielen in allen Regionen einen weitaus geringeren Marktanteil, werden aber voraussichtlich auch in Zukunft ein stabiles Wachstum aufweisen.

Trends der Silikon-Industrie

Die Region Asien-Pazifik ist mittlerweile mit Abstand der größte Silikon-Produzent weltweit. Ceresana erwartet, dass die Produktion dort noch weiter zunehmen wird. Westeuropa liegt mit seinen Produktionszahlen an zweiter Stelle, gefolgt von Nordamerika. Asien-Pazifik, vor allem China, ist auch der weltweit größte Verbraucher von Silikonen. Der Abstand zu den zweit- und drittgrößten Absatzmärkten, Westeuropa und Nordamerika, wird sich in Zukunft voraussichtlich weiter vergrößern. Die etablierten Industrienationen weisen jedoch im Verhältnis zum Verbrauch an Silikonen einen prozentual weitaus höheren Umsatz auf, da in China eher günstige Produkte statt hochpreisige Spezial-Silikone hergestellt bzw. verkauft werden.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Silikon-Markts – ein-schließlich Prognosen bis 2025: Für jede Region der Welt werden der Verbrauch in Tonnen, der Umsatz je Produkttyp sowie der Gesamtumsatz und die Produktionsmengen erläutert. Zudem wird kurz und prägnant das Wichtigste zur Herstellung und den Eigenschaften der Silikone und der einzelnen Produkttypen erklärt.

In Kapitel 2 werden für 15 Länder der Gesamtverbrauch, der Silikon-Umsatz sowie der Umsatz in den Anwendungsgebieten Bauindustrie, Elektro & Elektronik, Automotive, Gesundheits- und Kosmetikindustrie sowie in sonstigen Anwendungen detailliert analysiert.

Kapitel 3 untersucht fundiert die Einsatzgebiete von Silikon: Daten zur Verbrauchs- und Umsatzentwicklung, aufgeteilt auf die einzelnen Weltregionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik sowie Mittlerer Osten/Afrika.

Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Silikon-Hersteller, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produk€tionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 58 Herstellern geliefert, wie z.B. 3M Company, Asahi Kasei Corporation, Compagnie de Saint-Gobain S.A., DowDuPont, Evonik Industries AG, Henkel AG & Co. KGaA, PPG Industries Inc., Shin-Etsu Chemical Co., Ltd. und The Sherwin-Williams Company.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vakuumhauben

Mehrfach unter die Haube bringen

Umweltschutz und Kosten in der FVK-Verarbeitung unter einem HutWiederverwendbare Vakuumhauben sollen bei der Verarbeitung faserverstärkter Kunststoffe nicht nur die Kosten senken sondern zusätzlich für gute Qualität der Laminate und außerdem für...

mehr...

Silikon Lebensmitteltechnik

(Fast-)Alleskönner Silikon

Silikon erweist sich, eingesetzt in einer entsprechenden Konstruktion, einmal mehr als Problemlöser dank das in weiten Grenzen einstellbaren Eigenschaftsspektrums.Die Firma Menü-Mobil Food System in Österreich, Hersteller von individuellen und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Genioplast Pellet S

Ein Additiv für (fast) alle

Mehrere Eigenschaften gleichzeitig soll ein Additiv verbessern, unter anderem die Oberflächenqualitäten, verschiedene mechanische Eigenschaften und Flammverhalten sowie die Verarbeitung – und das bei allen Thermoplasten.

mehr...