News

Clariant passt Ausblick für Gesamtjahr an

Die ersten beiden Monate des zweiten Halbjahrs 2011 seien gekennzeichnet durch anhaltende nachteilige Veränderungen der internationalen Währungskurse und zunehmend schwierigeren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Diese Entwicklungen habe das operative Geschäft von Clariant negativ beeinflusst. Obwohl die Nachfrage insgesamt robust blieb, ist in einigen Regionen und Endkundenmärkten eine Abschwächung unübersehbar. Unter Berücksichtigung der Entwicklung der letzten Wochen seien die ursprünglich getroffenen Annahmen für das Geschäftsjahr 2011 nicht länger aufrecht zu erhalten. Clariant erwartet nun einen Umsatz von 7,0 bis 7,2 Mrd. CHF und eine EBITDA-Marge vor Einmaleffekten zwischen 12,8 und 13,2 Prozent, also weiterhin oberhalb der im Vorjahr erzielten 12,7 Prozent.

Am mittelfristigen Ausblick einer EBITDA-Marge vor Einmaleffekten von mehr als 17 Prozent für 2015 hält das Unternehmen fest. Dieser Wert soll dank des weltweiten Restrukturierungsprogramms verbesserten Wettbewerbssituation, weiteren Einsparungen und der erfolgreichen Integration der Süd-Chemie, die in den kommenden Jahren erheblich zu den Ergebnissen beitrage, erreicht werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige