Polycarbonatplatten-Geschäft vollständig verkauft

Katja Preydel,

Covestro verkauft europäisches Polycarbonatplatten-Geschäft an Serafin

Covestro hat den Verkauf seines europäischen Polycarbonatplatten-Geschäfts an die Münchener Serafin Unternehmensgruppe zum 2. Januar 2020 erfolgreich abgeschlossen. Inbegriffen sind zentrale Management- und Vertriebsfunktionen in Europa sowie Produktionsstandorte in Belgien und Italien. Der Geschäftsbereich erwirtschaftete im Jahr 2018 einen Umsatz von insgesamt 130 Mio. Euro. Serafin wird den Betrieb mit 250 Mitarbeitern an allen Standorten fortführen. Covestro wird auf absehbare Zeit weiterhin als wichtiger Rohstoffzulieferer fungieren.

Der Verkauf folgt auf die bereits abgeschlossenen Transaktionen in Nordamerika und Indien sowie die Umstellung des Standorts Guangzhou (China) auf die reine Produktion von Spezialfolien. Damit hat Covestro sein Polycarbonatplatten-Geschäft vollständig verkauft.

Zukünftig wird das ehemalige Polycarbonatplatten-Geschäft unter dem neuen Firmennamen Exolon Group am Markt auftreten. Unter dem Dach der Serafin Unternehmensgruppe wird die Exolon Group als ein unabhängiges, mittelständisches Unternehmen aufgestellt. Durch die Umsetzung einer zielgerichteten Strategie, die auf die Bedürfnisse der Kunden und das Kerngeschäft ausgerichtetet ist, soll das Unternehmen die Wachstumspotenziale im Markt optimal ausschöpfen. Als eigenständiges Unternehmen wird sich die Exolon Group weiterhin auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertigen Massiv-und Stegplatten fokussieren, die unter anderem in der Bau- und Beleuchtungsindustrie, sowie in den Bereichen Maschinenbau und Mobilität eingesetzt werden.

Anzeige

Die beiden Unternehmen haben vereinbart, die finanziellen Details der Transaktion nicht offenzulegen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Projekt Estadio Nacional

Weltmeisterliches Polycarbonat

Brasilien bereitet sich auf die Fußball WM 2014 vor – und transparente Massivplatten aus Polycarbonat sollen dafür sorgen, dass die 70.000 Zuschauer im künftigen Estadio Nacional in der Hauptstadt Brasilia geschützt vor Sonne und Regen die Spiele...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige