News

Demag Plastics Group: Verkauf an Sumitomo Heavy Industries

Mit Wirkung zum 3. März ist der Anfang Februar unterzeichnete Vertrag zum Verkauf der Demag Plastics Group an die japanische Sumitomo Heavy Industries, Ltd. rechtswirksam.

Nachdem das deutsche Kartellamt bereits Ende Januar seine Zustimmung zum Verkauf des Spritzgießmaschinenherstellers Demag erteilt hat, ist mit der Kaufpreiszahlung von 77.558.000 Euro die letzte der vereinbarten Vertragsbedingungen erfüllt worden.

Demag und Sumitomo werden in Zukunft auf einer gemeinsamen Plattform elektrische, hydraulische und hybride Spritzgießmaschinen sowie die damit verbundenen Komplettlösungen mit integrierter Automation anbieten. Die Marke Demag bleibt erhalten.

"Unsere gemeinsame strategische Arbeit hat längst begonnen, denn wir haben viel vor." sagt Sumitomo Chef, Katsuhiko Taniguichi. "Wir werden unsere Unternehmen an den Stellen integrieren wo es sinnvoll ist und die Stärken jedes Einzelnen zur Geltung kommen lassen. Wir agieren auf Augenhöhe und als Partner. Maßstab aller Entscheidungen ist immer das Interesse unserer Kunden."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige