News

Der 2-Millionen-Block

Vor einigen Tagen lief bei Rampf Tooling nach deren Angaben das zweimillionste Blockmaterial über die Produktionsanlage. Diese Zahl umfasse Styling-, Modellbau- und Werkzeugblockmaterialien, die in vielfältigen Anwendungen in der Automobil-, Flugzeug-, Wind-, Energie-, Schiffsbau-, Gießerei- und Maschinenindustrie zum Einsatz kommen.

Übergabe der zweimillionsten Platte aus Polyurethan an den Kunden Schröter Modell- und Formenbau. Maximilian Hörzel, Geschäftsführer Schröter, Uwe Seyfried, Teamleiter Produktion Halbzeuge, Heinz Horbanski, Geschäftsführer Rampf Tooling und Rudolf Rampf, Vorsitzender der Geschäftsleitung Rampf Holding (von links).

Der industrielle Vertrieb startete 1982 mit der ersten "PUR-Platte". 1987 wurde das erste Styling-Blockmaterial und 1994 das erste Werkzeugblockmaterial für den Lehrenbau in Grafenberg produziert. 1998 folgte mit Entwicklung der ersten Modellbauplatte aus Recycling-Polyol der erste Schritt in Richtung "grüne" Zukunft. Heute umfasst das gesamte Sortiment 37 Blockmaterialien, darunter auch Varianten aus Recycling-Polyol.

Die Rampf-Gruppe mit inzwischen fünf Unternehmen weist einen konsolidierten Umsatz von 104,5 Mio. Euro aus und verfügt über drei Auslandniederlassungen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...