News

Deutscher Verpackungspreis 2008

Die 54 Kandidaten des Deutschen Verpackungspreises 2008 stehen fest. Der Preis wird seit 1963 vom Deutschen Verpackungsinstitut (dvi) ausgeschrieben. In einer zweitägigen Jurysitzung wurden die Nominierungen aus insgesamt 326 Einreichungen ausgewählt. Die Preisverleihung findet am 12. November im Rahmen der europäischen Getränkemesse BRAU Beviale in Nürnberg statt.

Ausgezeichnet werden funktionale und neuartige Lösungen von Entwicklern, Herstellern und Gestaltern, die unterschiedlichste Marktkompetenzen von Produkten steigern. Die Teilnehmer arbeiten in allen Branchen und Bereichen rund um das Thema Verpackung: Food-/Kosmetik-/Pharma-Industrie uvm., Packstoff- und Packmittelhersteller, Markenartikler, Designer und Agenturen. Bei den Bewertungskriterien berücksichtigen die Juroren neben den wirtschaftlichen und technischen Aspekten auch das Design, die Nutzer- und Umweltfreundlichkeit.

Das dvi hat in diesem Jahr wieder die Kategorie Maschinentechnik in seinen
Verpackungspreis aufgenommen, die unter den 54 Nominierungen gleich mit
11 Konzepten vertreten ist. Die Nominierungen und die Preise werden in allen
7 Kategorien vergeben: Verkaufsverpackungen; Transport; Display- und Promotion;
Design, Ausstattung und Veredlung; Prototypen; Nachwuchspreis für Studenten,
Auszubildende und Schüler mit dem Themenschwerpunkt "Easy Opening" und
"Nutzergerechte Verpackung"; Maschinentechnik.

Anzeige

Mit 127 Einsendungen war die Verkaufsverpackung in diesem Jahr als stärkste Gruppe vertreten. Die Jury, unter dem Vorsitz von Dr. Klaus Peter Stadler, Coca-Cola GmbH,
vergab bei den Nominierungen auch viele motivierende Anerkennungen an
Prototypen und bei den Nachwuchspreisen.

Details zu den Nominierungen und weitere Informationen zum Deutschen Verpackungspreis 2008 finden Sie unter www.verpackungspreis.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige