News

Dieffenbacher erwirbt Fiberforge Tapelegetechnologie

Mit dem Erwerb von den Maschinen, Know-how und Schutzrechten an der Fiberforge Tapelegetechnologie ergänzt Dieffenbacher sein Produktportfolio im wachsenden Markt der thermoplastischen Strukturbauteile für den Leichtbau. Die Tapelegetechnologie ermöglicht die Herstellung von Bauteilen aus endlosfaserverstärkten Thermoplasten mit unidirektionalen-Fasertapes (UD-Fasertapes), die in der Luftfahrt und im automobilen Leichtbau interessante Leichtbaulösungen ermöglichen. Fasertapes sind in unterschiedlichen Materialkombinationen mit Glasfasern oder Carbonfasern verfügbar und liefern Fasergewichtsanteile von 60 bis 70 Prozent.

Neben den reinen Fasertape Anwendungen plant Dieffenbacher nach eigenen Angaben die Integration der Tapelegetechnolgie in das Anlagenkonzept der LFT-D Technologie. Durch Kombination der Werkstoffe lassen sich Bauteile mit anwendungsspezifischer lokaler UD-Fasertapeverstärkung herstellen, mit denen sich hohe Struktursteifigkeiten preiswert in die Großserien erreichen lassen sollen.

Dieser Prozess ermöglicht eine hohe Flexibilität in der Gestaltung der Bauteile. Auf einer Anlage lassen sich damit verschiedene Materialvarianten herstellen. Mit der Kombination von Tapelegeprozess und Direktverfahren für langfaserverstärkte Thermoplaste setzt Dieffenbacher auf ein ganzheitliches Anlagenkonzept und Know-how aus einer Hand.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...