News

DSD plant Preisanpassung

Personal- und Treibstoffkosten sind gestiegen.

Nach Jahren der Preissenkungen im Verpackungsrecycling hebt die Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH (DSD) mit Wirkung ab 2014 die Preise an: "Die stark gestiegenen Herstellkosten zwingen uns, die Preise für die Beteiligung von Verkaufsverpackungen am dualen System von DSD zu erhöhen. Das ist immer eine Einzelfallbetrachtung und kann bis zu acht Prozent betragen", erläutert Michael Wiener, Geschäftsführender Gesellschafter und CMO der DSD - Duales System Holding GmbH & Co. KG. "Ich denke, das ist vertretbar, denn seit Jahren kennen die Preise im dualen System nur eine Richtung: nach unten."

Ein weiterer Grund für steigende Preise liegt in der Lizenzierungspraxis mancher Wettbewerber begründet: "Ich habe wiederholt darauf hingewiesen, dass immer mehr Verpackungen aus der Lizenzierung gezogen werden, die aber trotzdem im Gelben Sack oder im Glascontainer landen", sagt Michael Wiener. "Das bedeutet, dass die anfallenden Kosten auf immer weniger angemeldete Verpackungen verteilt werden müssen." Das führt zu Wettbewerbsverzerrungen: "Die Unternehmen, die sich vor der genauen Abrechnung ihrer Verpackungen drücken, betreiben dies auf Kosten der Unternehmen, die verantwortungsvoll handeln", betont Wiener.

Auch gestiegene Personalkosten und Energiepreise für Treibstoff und Strom tragen zur Verteuerung der Dienstleistungen vor allem für das Sammeln und Sortieren der Gelben Säcke und Tonnen sowie der Glascontainer bei: "Sammelfahrzeuge fahren nun einmal mit Diesel, und dass der teurer geworden ist, weiß jeder Autofahrer", so Wiener abschließend.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige