News

Eberhard steigert Umsatz um 28 Prozent

Die Gebrüder Eberhard GmbH hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben um 28 Prozent auf knapp 90 Millionen Euro gesteigert. Damit habe das Unternehmen, das in Nordheim Normteile und Zubehör für Werkzeuge fertigt und in Heilbronn einen Elektrofachgroßhandel und ein Küchenstudio betreibt, die bisherige Höchstmarke aus der Vorkrisenzeit übertroffen. Zugleich wird eine um 10 Prozent auf 440 gestiegene Mitarbeiterzahl gemeldet. Neben den Standorten in Heilbronn und Nordheim hat Eberhard für die Werkzeugtechnologiesparte eine Produktion in Ohrdruf in Thüringen sowie für den Elektrofachgrosshandel im sächsischen Gornau.

Dem Unternehmen kam zuletzt zugute, dass im Jahr 2009 trotz eines zweistelligen Umsatzrückgangs keine Mitarbeiter entlassen wurden - vielmehr hat die Firma in erheblichem Umfang investiert und die Fertigung in Nordheim flächenmäßig verdoppelt. Der Zehn-Millionen-Euro-Neubau wurde im vergangenen Sommer in Betrieb genommen. Parallel dazu habe man die Zahl der Ausbildungsplätze erhöht und schon die zweite Generation Studenten für die Duale Hochschule unter Vertrag.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...