Elektromobilität

Award für ultradünne Folie von Treofan

Einen „European Plastics Innovation Award“ hat Treofan für die gemeinsam mit Borealis entwickelte ultradünne Folie erhalten, die Kondensatoren um 30 Prozent effizienter machen soll. Die unter zwei Mikrometer dicke Folie wurde als „Beste Innovation zur Gewichtsreduktion“ ausgezeichnet.

Speicherung und schnelle Abgabe großer Energiemengen spielt in Zukunftstechnologien wie Elektromobilität oder Windkraft eine entscheidende Rolle. Ultradünne Folien ermöglichen zum einen die Bereitstellung größerer Speicherkapazität bei gleichem Bauvolumen. Zum anderen senken sie das Gewicht des Kondensators, was den Aufwand zur Kühlung reduziert. Das schont Ressourcen und senkt die Betriebskosten. Insgesamt erhöhe eine 1,9 Mikrometer-Folie die Effizienz gegenüber einer herkömmlichen Lösung mit 2,4 Mikrometer um rund 30 Prozent.

Zentrale Herausforderung bei der Entwicklung ultradünner Folien ist die Kombination mechanischer Belastbarkeit für hohe Produktionsgeschwindigkeiten mit guten, homogenen elektrischen und thermischen Eigenschaften. Für die jetzt prämierte Lösung haben Treofan und Borealis nach Unternehmensangaben die Molekularstruktur des Materials optimiert. Parallel wurde die spezialisierte Produktionslinie am Treofan-Standort Neunkirchen weiterentwickelt. Die Partner streben weitere Verbesserungen mit dem mittelfristigen Ziel noch dünnerer und leistungsfähigerer Folien an.

Anzeige

Die European Plastics Innovation Awards wurden 2015 von den Organisationen European Plastics Converters (EuPC), Plasticseurope und Society of Plastics Engineers (SPE) ins Leben gerufen, um neue Ideen, Produkte oder Technologien in der Kunststoffindustrie auszuzeichnen, die einen gesellschaftlichen Bedarf adressieren und gleichzeitig die sogenannten „3 P“ der Nachhaltigkeit – People, Planet, Profit – respektieren. Die Auszeichnungen wurden am 25. Januar in Brüssel übergeben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige