Veranstaltung

Kunststoffschäume – Neues aus Spritzgießen und Extrusion

Im Rahmen einer Fachtagung sollen Informationen über neue Entwicklungen bei Werkstoffen und Prozessen zur Verarbeitung und Nutzung von Kunststoffschäumen informiert werden.

Mit Hilfe der Bildverarbeitung analysierte Schaumstruktur.

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen lädt am 11. und 12. November 2014 zur Fachtagung "Kunststoffschäume - Neues aus Spritzgießen und Extrusion" nach Aachen ein. Experten aus der Industrie und dem IKV sollen über aktuelle Entwicklungen zu Werkstoffen und Verarbeitung berichten. Verbesserungen bei der Materialeffizienz und Bauteilqualität sowie der Einsatz neuer Kunststoffe und Treibmittel sind als Schwerpunkte der Tagung geplant. Als Moderator der Fachtagung ist Dr. Martin van Es von Sabic Europe angekündigt.

Kunststoffschäume werden mit unterschiedlichen Sonderverfahren des Spritzgießens und der Extrusion hergestellt. Sie finden Anwendung in Dämmplatten oder als Kernmaterialien für Composites oder werden zur Reduzierung von Einfallstellen bei Spritzgießen genutzt. Die IKV-Fachtagung will Einblicke in das Potenzial der Kunststoffschäume geben. Die Referenten berichten über Anforderungen an die Anlagentechnik, die Material- und Treibmittelauswahl sowie die Formteilgestaltung und Prozessführung.

Anzeige

Nach eröffnenden Plenarvorträgen gliedert sich die Fachtagung in zwei parallele Sessions zum Spritzgießen und zur Extrusion. In beiden Sessions erfahren die Teilnehmer mehr über neue Technologien, Materialentwicklungen und neue Anwendungen. Eine Besichtigung der Versuchsstände zum Kunststoffschäumen im IKV-Spritzgieß- und Extrusionstechnikum rundet das Programm ab.

Die IKV-Fachtagung richtet sich an Entwickler und Anwender der beiden Bereiche Schaumspritzgießen und Schaumextrusion. Das Tagungsprogramm sieht Referenten unter anderem aus den Unternehmen 3A Composites, Aixtrusion Consulting, Buergofol, Promix Solutions und Wittmann-Battenfeld. Fraunhofer Umsicht und IKV vor.

Weitere Informationen unter www.ikv-aachen.de/schaum

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...

Extrusion

Schicht im Blaskopf

Mehr Durchsatz und weniger Wartung bei Südpack. Erstmals hat das Unternehmen Südpack, Hersteller mehrschichtiger Verpackungsfolien Blasköpfe seiner Extrusionsanlagen beschichten lassen.

mehr...

Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

mehr...