Flammschutz für Kunststoffe – Reach-Verordnung

Erste XPS-Anlage komplett auf neues Flammschutzmittel umgestellt

BASF ist nach eigenen Angaben der erste europäische Hersteller, der eine komplette Produktionsanlage für XPS (extrudierter Polystyrolhartschaum) auf ein neues, hochpolymeres Flammschutzmittel umgestellt hat. Die Anlage in Tudela (Spanien) produziere Styrodur-Dämmplatten ausschließlich mit dem neuen Flammschutzmittel PolyFR (Polymeric Flame Retardant), das bessere Umwelteigenschaften biete. Alle weiteren Styrodur Produktionsstandorte der BASF in Ludwigshafen und Schwarzheide (Deutschland) sowie Bibbiano (Italien) sollen bis Ende 2014 auf das neue Flammschutzmittel umgestellt werden.

Ab 21. August 2015 wird der Einsatz von HBCD (Hexabromcyclododecan) bedingt durch die Reach-Regulierung und die Listung als POP-Substanz (Persistent Organic Pollutant) bei UNEP (United Nations Environment Programme) als Flammschutzmittel innerhalb der EU nicht mehr erlaubt sein. Stattdessen wird das als unbedenklich eingestufte PolyFR eingesetzt. Vorausgegangen war eine mehrjährige Test- und Entwicklungsphase mit Unterstützung der BASF.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spezialcompounds

Gegen Glut und Feuer

Eine Studie zum Markt für Flammschutzmittel prognostiziert für die nächsten Jahre hohe Wachstumsraten und neue technologische Entwicklungen.Ob in Handys, Teppichen oder Dämmplatten – in zahlreichen Alltagsprodukten sind Flammschutzmittel...

mehr...
Anzeige