News

Fördervereinigung des IKV: Veränderungen

Prof. Edmund Haberstroh hat überraschend seinen laufenden Vertrag mit der Fördervereinigung des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen gekündigt. Mit Beantragung einer eigenen Kostenstelle für sein Lehr- und Forschungsgebiet Kautschuktechnologie bei der RWTH Aachen hat er seine formale Unabhängigkeit vom IKV erwirkt.
Laut Pressemeldung bedauert das IKV die Entscheidung von Prof. Haberstroh. Die inhaltliche und strategische Ausrichtung des IKV werde sich durch die Entscheidung von Prof. Haberstroh nicht ändern. Alle Themen die er mit seinem Eintritt ins Institut im Jahr 1995 von Prof. Michaeli übernommen hatte, werden weiterhin bearbeitet. Das IKV sei derzeit bestrebt, gemeinsam mit Prof. Haberstroh eine Vereinbarung zu treffen, wie er, losgelöst aus dem IKV, auch weiterhin seine Lehr- und Forschungsaufgaben umsetzen kann.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige