Folienproduktion für die Landwirtschaft

RKW bündelt Kompetenzen – Akquisition von Hyplast geplant

Zum 1. Januar 2014 wurden die beiden RKW-Standorte Michelstadt und Philippsthal unter dem Dach einer neuen Gesellschaft zusammengefasst. Die Ausgliederung soll die Grundlage für neue strategische Allianzen im Geschäftsbereich Agrarfolien und -netze sein.

Der Hersteller von Kunststofffolien und Vliesstoffen RKW produziert an den Standorten Michelstadt und Philippsthal Folien und Netze für Anwendungen in Landwirtschaft, Gartenbau, Bauwesen sowie Ingenieur- und Wasserbau. Zum 1. Januar 2014 wurden sie in die neue Gesellschaft RKW Agri GmbH & Co. KG zusammengefasst. Die rechtliche Selbstständigkeit soll diesem Geschäftsbereich größere Bewegungsfreiheit verschaffen, um international zu wachsen. Außerdem ergeben sich dadurch auch mehr Möglichkeiten für strategische Allianzen und Übernahmen erklärt das Unternehmen. Nun beabsichtigt RKW Agri, den belgischen Folienhersteller Hyplast NV zu akquirieren. Derzeit prüft das Bundeskartellamt die Übernahme.

Die RKW-Gruppe meldet für das Geschäftsjahr 2013 rund 870 Millionen Euro Umsatz und mehr als 3000 Mitarbeiter.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

Duo Plast geht an Beteiligungsgesellschaften

Im Zuge der Unternehmensnachfolge bei der Duo Plast AG haben die VR Equitypartner GmbH und die Süd Beteiligungen GmbH (SüdBG) gemeinsam die Mehrheit an dem Folienhersteller erworben. Nach eigenen Angaben erwirtschaftet Duo Plast mit rund 130...

mehr...
Anzeige