Formenbau international

Formenbauer Haidlmair investiert weiter in Zukunft

Geschäftsführer Mario Haidlmair setzt weiterhin auf deutliche Expansion.

Nach mehreren Ausbaumahnahmen hatte Haidlmair Ende 2012 damit begonnen den Standort Nußbach mit der Neuerrichtung einer Groß-Maschinenhalle sowie der Neugestaltung von Verkaufs- und Tagungsräumen erheblich auszubauen. Diese Arbeiten wurden im Sommer 2013 abgeschlossen. Doch damit sind die Expansionspläne für die Zukunft des Werkzeugbauers nicht abgeschlossen: "Wir wollen der beste Werkzeugbau weltweit werden. Dazu investieren wir viel Geld in Nußbach", erklärt der Geschäftsführer Mario Haidlmair selbstbewusst.

Bereits parallel zum Neubau der Halle wurde mit der Modernisierung vorhandener Produktionshallen begonnen. Die Böden werden saniert, in freundlichen, hellen Farbtönen und mit modernen Materialien. Zeitgleich erhalten die Hallen einen neuen Anstrich und die Arbeitsplätze in der Werkzeugmontage werden neu gestaltet. Daneben wird die schon bisher gut ausgestattete Lehrwerkstatt ausgebaut, sie erhält neben einem zeitgemäßen Ambiente weitere neue Maschinen auf dem aktuellen Stand der Technik.

Mit weiteren Investitionen in neue Maschinen und der Neugestaltung des Eingangs- und Empfangsbereich investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben im laufenden Jahr etwa 3,5 Millionen Euro. Zu der Feier des 35jährigen Unternehmensjubiläums, im Herbst, sollen die Arbeiten weitestgehend abgeschlossen sein.

Anzeige

Außer in Maschinen und Räumlichkeiten investiert Haildlmaier weiter in das Personal: Aufgrund der sehr guten Auftragslage suche man für den Standort Nußbach CAD-Konstrukteure und CNC-Fräser für den sofortigen Einstieg. Zusätzlich werden noch immer Lehrlinge im Beruf Werkzeugbautechnik aufgenommen.

Zum Unternehmen:
Aktuell umfasst die Unternehmensgruppe acht Betriebe mit insgesamt rund 500 Mitarbeitern, die etwa 60 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Kerngeschäft des Stammwerkes in Nußbach ist die Herstellung von Spritzgießformen mit Fokus auf das gesamte Spektrum an Behältern - von der Getränkekiste über starre und klapp- und faltbare Boxen bis zur Palettenbox, ergänzt um Großformen für Paletten und Werkzeuge für die Herstellung von Kunststoff-Abfallcontainern.

Die Betriebe der Gruppe Mould & Matic Solutions in Micheldorf, Österreich, und Slusovice, Tschechien, EMO-Extrusion Molding in Micheldorf und HTM Zrt./Szekesksfehervar, Ungarn, sind auf Tiefzieh- und Spritzgießformen für Medizin- und Verpackungsteile sowie Automatisierungslösungen, Extrusionswerkzeuge für die Produktion von Folien und Platten und allgemeine Spritzgießformen und Aufbautenfertigung spezialisiert. Drei weitere Betriebe in der Gruppe sind Dienstleistungsbetriebe für die Formeninstandhaltung und die Komponentenfertigung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...
Anzeige