Messeplatz Frankfurt

Formnext startet mit 50 Prozent Plus

471 Aussteller aus 33 Nationen meldet die Mesago, Veranstalterin der Formnext in Frankfurt/M. zum Messestart am gestrigen Dienstag. Damit erreiche sie im Vergleich zum Vorjahr ein Ausstellerplus von 53 Prozent. Die Ausstellungsfläche ist demnach von 18.700 auf mehr als 28.000 Quadratmeter gewachsen.

Den Anspruch der Internationalität unterstreicht die Messeleitung mit der Liste der Aussteller aus 33 Nationen. Rund 51,5 Prozent kommen nicht aus Deutschland. Die wichtigsten Ausstellerländer sind China (13,2 % der internationalen Aussteller), USA (10,7 %) Frankreich (8,6 %), Großbritannien (7,4 %), Südkorea und Niederlande (jeweils 7,0 %), Spanien und Italien (jeweils 5,8 %), Polen (4,9 %) und Österreich (4,5 %).

Den Schwerpunkt Additive Verfahren erfüllt die Formnext mit starker Präsenz der großen, internationalen Anbieter von Anlagen und Werkstoffen. Auf der anderen Seite sollen vielversprechende Start-ups im Rahmen deines Wettbewerbs prämiert werden. Unter dem Motto „Fusion – 3D-Druck intelligent kombiniert“ will der Veranstalter kreative Unternehmen auszeichnen, die mit ihren Produktideen und Entwicklungen aus dem Bereich 3D-Druck das Leben bereichern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige