Forum Spritzgießen

Qualitätsanspruch und Realität im Spritzgießbetrieb

Die Fachtagung „Forum Spritzgießen“ im Kunststoff-Zentrum Leipzig (KUZ) stellt am 10. März 2016 das Thema „Qualitätsanspruch und Realität im Spritzgießbetrieb“ in den Mittelpunkt.

Nah an der Praxis orientieren sich die Themen des Forum Spritzgießen in Leipzig. (Bild: KUZ, Leipzig)

Der Qualitätsanspruch an die Unternehmen ist hoch. Wie sieht es aber im Alltag aus? An welchen Stellen im Produktionsprozess kann die geforderte Qualität evaluiert werden? Welche Verfahren sind wann sinnvoll und wie sind die Ergebnisse zu bewerten? Die Referenten der Fachtagung sollen unterschiedliche Schnittstellen zur Qualitätssicherung im Wertschöpfungsprozess offerieren und praxisrelevante Möglichkeiten der Umsetzung zeigen. Themenschwerpunkte werden Wareneingang, laufender Produktionsprozess und Bewertung der Bauteilqualität sein.

Der Eingangsvortrag fokussiert auf qualitätsbestimmende Rahmenbedingungen im Prozess vom Kunststoff zum Bauteil. Nachfolgend werden für den Spritzgießer wichtige Aspekte im Detail betrachtet. Dazu zählen Maßnahmen zur Qualitätssicherung in Wareneingang und -vorbereitung wie die produktionsnahe Feuchtemessung und die Charakterisierung von Fließeigenschaften des Kunststoffs an der Spritzgießmaschine.

Als qualitätssichernde Instrumente im laufenden Produktionsprozess werden Fehlerquellen und Einsparpotenziale beim Dosieren von Additiven und Mahlgut betrachtet und Hinweise für die Verarbeitung besonders der halogenfreien flammgeschützten Compounds gegeben. Die Möglichkeiten der Spritzgießmaschinentechnik für hohe Präzision im Spritzgießprozess sind ein wichtiger Baustein im Prozess. Auch der Einsatz der Infrarot-Thermographie ist eine Möglichkeit zur unmittelbaren Prozessüberwachung.

Anzeige

Komplettiert wird die Vortragsreihe durch Beiträge, die mit der sinnvollen und effektiven Bewertung der Bauteilqualität verknüpft sind. Dazu zählen der Einsatz leicht bedienbarer und auch integrierbarer Messtechnik zur objektiven Qualitätsbeurteilung und die Anwendung von luftgekoppeltem Ultraschall zur Qualitätsprüfung von Bauteilen aus Kunst- und Verbundwerkstoffen. Das Thema Maßhaltigkeit ist in diesem Zusammenhang in Bezug zu den erforderlichen Voraussetzungen nach DIN 16742 zu diskutieren. Schließlich werden ausgewählte Methoden der Qualitätsprüfung im Anschluss an die visuelle Beurteilung von Spritzgießteilen vorgestellt. Präsentationen im Technikum runden die Vortragsserie ab.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Messe zum 3D-Druck

Formnext 2018 meldet Halle 3 ausverkauft

Rund zehn Wochen vor Messestart meldet Mesago, dass beide Ebenen der Messehalle 3 mit erwarteten 550 Ausstellern und 36.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vollständig belegt sind. Darunter sind 165 Neuaussteller aus 26 Nationen. Damit verzeichne...

mehr...
Anzeige

Chancen für Zulieferer

Leichtbau und Elektromobilität

„Welche Bedeutung hat der Leichtbau im Zeitalter der Elektromobilität?“ – mit dieser Frage eröffnete Axel Tuchlenski, Lanxess Deutschland und Vorstand des Vereins Kunststoffland NRW die ausgebuchte Veranstaltung beim Vereinsmitglied 3M in Neuss und...

mehr...