Covestro und Ceres Holographics

Annina Schopen,

Frontscheiben-Displays auf dem Weg in die Serienproduktion

Aus dem Auto auf die Straße blicken und dabei auf der Frontscheibe Fahrgeschwindigkeit und Navigationsanweisung wie auf einem Bildschirm eingeblendet bekommen: Eine neue Generation transparenter Displays macht es möglich. Dabei benötigt das notwendige Projektionssystem weniger Bauraum im Dashboard. Bei den Displays ist eine Volumenholografiefolie in die Windschutz- oder Seitenscheibe integriert.

Covestro und Ceres Holographics vertiefen ihre Zusammenarbeit, um transparente Displays mit volumenholografischen optischen Elementen zum Beispiel für die Automobilindustrie serientauglich zu machen. © Ceres Holographics

Covestro und Ceres Holographics, Schottland, vertiefen nun ihre Zusammenarbeit, um transparente Displays mit volumenholografischen optischen Elementen insbesondere für die Automobilindustrie serientauglich zu machen. Die Eröffnung der neuen digitalen Mastering- und Replikationsanlage von Ceres Holographics in Livingston ist ein weiterer Schritt für beide Unternehmen, diese Technologie auf- und auszubauen.

Die technische Zusammenarbeit wird sich darauf konzentrieren, die Bayfol HX-Folie von Covestro und die HoloflektMastering- und Replikationsanlagen von Ceres hinsichtlich Systemgeometrie verschiedener Fahrzeugklassen, Abbildungsleistung sowie Integrationsanforderungen zu optimieren. „Das Interesse und der Austausch mit OEMs zeigt uns, dass eine neue Generation von Displays für Mobilitätsanwendungen wichtig sind", sagt Moritz Winterstein, Head of Growth Ventures Specialty Films bei Covestro.

Das Holografiesystem und die Designkapazitäten von Ceres ermöglichen es, fahrzeugspezifische Masterdesigns zu entwickeln, die dann in Repliken auf großformatige Holoflekt Folien hergestellt und im Glas integriert werden können. Das System lenkt das Projektorlicht effizient in die Eye-Box des Benutzers und erhält die hohe Transparenz der Scheibe. „Bayfol HX Folien von Covestro sind der Schlüssel für unsere Fähigkeit, transparente Scheiben mit lichtlenkenden optischen Folien für volumenholografische Display-Lösungen in großen Mengen zu ermöglichen“, sagt Andy Travers, Chief Executive Officer von Ceres.

Anzeige

Transparente Displays mit volumenholografischen Elementen sind nicht nur für Anwendungen im Auto attraktiv, sondern beispielsweise auch für Anwendungen in Bussen, Bahnen, Nutzfahrzeugen und Flugzeugen sowie in der Architekturverglasung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Farbpigmente

Bleibt auch bei Hitze gelb

Zwei neue anorganische Gelbpigmente auf Eisenoxid- und auf Zinkoxid-Basis zielen auf das kostengünstige Einfärben speziell im Temperaturbereich von 220 bis 260 Grad Celsius. Bei gleichbleibend hoher Farbstärke im selben Farbort sollen sie...

mehr...